News

Android, iOS und dann... Sailfish OS?

Android und iOS haben den Kampf um die Smartphone-Betriebssysteme auf ganzer Linie gewonnen. Alle anderen haben verloren. Das zeigen uns die weltweiten Marktanteile vom vierten Quartal 2016. Nun will sich aber ein weiteres System den dritten Platz sichern: Sailfish OS. Und dafür hat das Unternehmen hinter dem Betriebssystem, Jolla, einige Maßnahmen ergriffen.

Eine Zeit lang gab es verschiedene Smartphone-Betriebssysteme. Mittlerweile haben aber die beiden großen Player Android und iOS den Markt beinahe komplett unter sich aufgeteilt. Android hat einen weltweiten Marktanteil von 81,7 Prozent und iOS einen Marktanteil von 17,9 Prozent bei den im letzten Quartal 2016 verkauften Smartphones. Der Rest, Blackberry OS, Windows Phone oder andere Systeme, spielen mit einem Marktanteil von insgesamt 0,4 Prozent keine Rolle mehr. Das will ein alter Bekannter aber nicht so stehen lassen. Ein weiteres Betriebssystem bemüht sich nun verstärk darum, sich wenigstens Platz Drei zu angeln: Sailfish OS von Jolla.

Sailfish OS ist bereits seit ein paar Jahren verfügbar

Sailfish OS gibt es bereits seit rund drei Jahren. Auch das ein oder andere Smartphone vom Hersteller Jolla mit diesem Betriebssystem gab es. Größeren Erfolg hatte aber weder das Telefon noch das Betriebssystem. Nun überraschte der Hersteller Jolla allerdings mit der Ankündigung, dass es Sailfish OS auch für mehrere Xperia-Smartphones von Sony geben wird. Den Anfang macht das Xperia X, das dank des Sony Open Devices Programm nun auch mit Sailfish OS verwendet werden kann. Weitere Xperias sollen folgen.

Ein offizieller Port von Sailfish OS auf Xperia-Smartphones reicht natürlich nicht aus, um gegenüber den beiden Platzhirschen Boden gut machen zu können. Allerdings muss seit dem letzten Herbst noch ein weiterer Faktor berücksichtigt werden. Denn im November 2016 wurde bekannt, dass das russische Unternehmen Open Mobile Plattform (OMP) Sailfish OS lizenziert hat. Ziel der Übung ist es, eine Smartphone-Plattform aufzubauen, die von US-amerikanischen Unternehmen unabhängig ist.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Kombiniert man das russische Interesse und die wohl damit zusammenhängende Förderung eines Betriebssystems zusammen mit der Verfügbarkeit dieses Betriebssystems für eine ganze Reihe von Smartphones, ist es nicht ganz unrealistisch, dass sich Jollas Sailfish OS Platz Drei unter den Smartphone-Plattformen sichern kann. Wahrscheinlich wird es aber selbst bei wohlwollender Schätzung zunächst um einen Marktanteil von deutlich unter fünf Prozent handeln. Aber immerhin, Konkurrenz belebt das Geschäft.

Mehr zum Thema
zur Startseite