News

Apple bringt künftig zweimal im Jahr neue iPhones

Künftig will Apple gleich zweimal im Jahr neue iPhones vorstellen - zwei Modelle im Frühjahr und zwei im Herbst. Die Smartphones sollen künftig in viel mehr Bildschirmgrößen als bisher erhältlich sein.

Nach einem Bericht des Analysten Samik Chatterjee von JPMorgan plant Apple 2020 gleich vier statt wie sonst drei neue iPhones vorzustellen. Das Ziel: Das iPhone soll es künftig in deutlich mehr Bildschirmgrößen als bisher geben. Ab übernächstem Jahr sollen die Geräte nicht mehr alle zusammen sondern an zwei Events präsentiert werden.

Dem Bericht von JPMorgan nach soll es künftig ein 5,4-Zoll-Modell, zwei 6,1-Zoll-Geräte und ein 6,7-Zoll großes iPhone geben. Alle sollen natürlich mit 5G-Netzwerken kompatibel sein. Die beiden Pro-Modelle sollen einen Time-of-Flight-Sensor erhalten, der die Umgebung abtasten kann und wesentlich weiter reicht als die Face ID-Funktion.

Die zwei Eventtermine könnten ein größeres Problem von Apple lösen: Wenige Monate vor der bisherigen September-Veranstaltung sinken die Verkäufe der alten Modelle. Das wäre mit zwei Launch-Terminen eher unwahrscheinlich. 

Was denkt ihr? Wird Apple ein 3D-Kamerasystem zum Erfassen von Räumen einbauen oder ist das Thema Augmented Reality dann doch nicht so interessant für euch? Tim Cook erwartet von AR einen riesigen Innovationsschub, doch bisherige Anwendungen haben eher enttäuscht.

Und was haltet ihr von zwei Veröffentlichungsterminen im Jahr? Ist das eine sinnvolle Strategie oder würdet ihr euch als Interessent wie bisher nur ein Event wünschen?

Schreibt eure Meinung oder Einschätzung gerne in die Kommentarfelder unter diesem Artikel, wir sind sehr gespannt darauf.

Produkthinweis

Apple iPhone XR (128GB) - Gelb

Mehr zum Thema
zur Startseite