News

Apple gegen birnenförmiges Logo

Das kleine Unternehmen Prepear hat Probleme mit der Rechtsabteilung von Apple. Diese kritisiert das Birnen-Logo der Firma.

Apple will verhindern, dass das Unternehmen Prepear eine Birne als Markenlogo anmeldet. Dabei handelt es sich um eine Rezepte-App. Apple verwendet bekanntlich einen angebissenen Apfel als Logo, Prepear wollte eine nicht angebissene Birne verwenden, scheiterte jedoch damit durch einen Einspruch von Apple. Apples Widerpruch wurde mittlerweile von Macrumors veröffentlicht.

Nach einem Posting der Gründer von Prepear haben sich Apples Anwälte gegen die Markenanmeldung des Birnenlogos ausgesprochen. Das Logo solle geändert werden, heißt es in einem Bericht der Website iPhone in Canada.

Apple gegen Kleinunternehmer

Apple habe demnach gegen die Markenanmeldung des Kleinunternehmens Prepear Einspruch eingelegt und verlangt, dass diese ihr birnenförmiges Logo ändern. Das Logo soll die Marke im Bereich der Rezeptverwaltung und Essensplanung repräsentieren, heißt es seitens des betroffenen Unternehmens.

[instagram post_id="CDmcFEInZK7" /]

Prepear (ein Wortspiel von Prepair und Pear (dt. vorbereiten und Birne)) ist ein Unternehmen mit nur 5 Mitarbeitern. Der Rechtsstreit sei schon jetzt so teuer geworden, dass ein weiteres Teammitglied entlassen werden musste, heißt es in dem Bericht.

Apple ist nicht zimperlich, wenn es um Markenanmeldungen geht, bei denen Obst im Spiel ist und eine der Bereiche tangiert wird, in denen Apple auch tätig ist – so zum Beispiel bei Apps, Computerprogrammen oder Musik.

Petiton der Fruchtlogo-Inhaber

Prepear will sich das nicht gefallen lassen und hat auf Change.org eine Petition gestartet. Das Ziel: Apple soll seinen Widerstand gegen Unternehmen mit Fruchtlogos beenden.

Findest du Apples Vorgehen berechtigt oder sollte Apple seine Marke nicht derart aggressiv verteidigen? Was ist eine Meinung dazu? Schreibe dazu gerne etwas in die Kommentarfelder unterhalb des Artikels, wir sind gespannt.

Mehr zum Thema
zur Startseite