News

Apple gewährt ersten Einblick in schwimmenden Apple Store

In den vergangenen Tagen berichteten wir immer wieder über einen ganz besonderen Apple Store: Er scheint auf dem Wasser wie ein Ball zu schwimmen. Apple hat nun erste offizielle Bilder veröffentlicht – auch von Innen.

Seiten

Seiten

Apple gab bekannt, dass es sich beim neuen Apple Store in Singapur um eines der ambitioniertesten Projekte handelt. Apple Marina Bay Sands sitzt direkt auf dem Wasser vor dem weltberühmten Marina Bay Sands Hotel. (Um dir kurz auf die Sprünge zu helfen: Es ist das Hotel, welches aus drei Gebäuden besteht und auf dem Dach durch einen Infinity-Pool verbunden ist.)

Eine einmalige Ansicht wie im alten Rom

Wie das Unternehmen in einer offiziellen Mitteilung ausführt, hat man im Inneren einen 360-Grad-Blick auf die Skyline der Stadt sowie die Bucht. Um dies zu erreichen, besteht die Kugel aus 114 Glasteilen. Bei der Glaskuppel ließ man sich vom Pantheon in Rom inspirieren, sodass man einen  lichtdurchfluteten Raum gewährleistet, der dennoch durch Jalousien vor zur starker Sonneneinstrahlung geschützt wird. Als optisches Highlight dürfen auch die Bäume nicht fehlen, die mittlerweile in keinem neuen Apple Store mehr fehlen dürfen, da sie eine auflockernde Wirkung haben und für ein frisches Raumklima sorgen.

Daneben findet sich im Store eine große Videowand für kleine Präsentationen, die bald wieder im Rahmen von „Today at Apple“ stattfinden sollen. Für Entwickler und Unternehmer gibt es einen besonderen Meetingraum, um sich mit ausgebildeten Apple-Mitarbeitern zu besprochen. Dieser befindet sich auf der unteren Ebene und ist damit vollständig Unterwasser. 

Eröffnung noch diese Woche

Nachdem Apple über das Wochenende bereits den Schleier lüftete und die Verpackung vom Apple Marina Bay Sands entfernte, war es nur eine Frage der Zeit, bis man eine Eröffnung ankündigt. Wie das Unternehmen mitteilte, wird das 148-köpfige Team ab Donnerstag, den 10. September, um 10 Uhr lokaler Zeit für Fragen, Käufe und mehr bereitstehen. Allerdings wird es keine gewöhnliche Eröffnung, da man aufgrund der Corona-Maßnahmen noch immer strenge Vorkehrungen wie Temperaturchecks, Maskenpflicht sowie Abstandsregeln durchsetzt.

Mehr zum Thema
zur Startseite