News

Apple Glass: Leaker behauptet, dass eine „Steve Jobs“-Edition geplant ist

Als würden die Gerüchte zu Apples AR-Brille „Apple Glass“ nicht reichen, setzt Leaker Jon Prosser noch einen drauf und macht sich damit keine Freunde.

Er will sie schon gesehen haben. Leaker Jon Prosser lag in der Vergangenheit mit einigen Produktfunktionen sowie Ankündigungsterminen richtig. Aktuell entsteht jedoch der Eindruck, dass ihm dies zu Kopf steigt und er nun diverse Gerüchte zu Apples AR-Brille streut. Diese soll weniger als 500 US-Dollar kosten und über zwei Displays verfügen. Außerdem soll sie schon ab Ende 2021 erscheinen. Nun legte er noch mal nach.

„Apple Glass Steve Jobs Heritage Edition“ als Sonderedition

Glaubt man den Leaker, dann soll Apple eine Sondervariante der AR-Brille planen. Diese soll an den Firmengründer Steve Jobs erinnern, der in den späten Jahren stets eine Brille mit kreisrunden Gläsern trug. Es soll bereits einen Prototypen geben. Apple könnte die Variante ähnlich wie die „Apple Watch Edition“ veröffentlichen, die stets durch exklusive Materialien bestach. Allerdings kennt Prosser aktuell weder den Preis noch das Material, geht aber davon aus, dass es sich dabei nur um eine limitierte Sonderauflage handeln wird. Apple soll zudem weitere Ausführungen planen. 

Stimmt es oder stimmt es nicht?

Während Prosser sich bereits beim Veröffentlichungstermin entgegen dem zuverlässigen und langjährigen Analysten Ming-Chi Kuo für 2021 aussprach, ist auch der stets gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman nicht auf der Seite des Leakers. In einem Tweet bringt es dies zum Ausdruck und sagt, dass es sich bei den Details komplett um Fiktion handelt.

Schnell konterte der Leaker und gab sich siegessicher. Laut ihm werde man es im nächsten Jahr sehen. Damit hat er nicht unrecht und es bleibt spannend, ob Prosser damit recht behalten wird. Was glaubt ihr? Wird Apple Glass 2021 vorgestellt oder verzögert sich Apples AR-Brille noch bis 2022? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zum Thema
zur Startseite