News

Apple Pay bei Sparkassen wohl ein Megaerfolg

Apples Bezahlsystem Apple Pay soll bei Sparkassenkunden n ein besonders großer Erfolg sein. Angeblich haben 200.000 Kunden ihre Kreditkarten für Apple angemeldet. Bei der Deutschen Bank sollen es einem Medienbericht zum Start weniger gewesen sein.

Die Sparkassen sind von der Aktivierungsrate von Apple Pay bei ihren Kunden hocherfreut. Mittlerweile sollen 200.000 Kunden ihre Kreditkarten für Apples Bezahldienst aktiviert haben, wie Finanzszene.de berichtet. Das wären dem Bericht nach mehr Kundenaktivierungen als bei der Deutschen Bank bei derem Start. Es geht aber nicht nur um die reinen Aktivierungen sondern auch um die Umsätze, die die Kunden dann mit Apple Pay tätigen, und auch hier sollen die Sparkassen von den bisherigen Zahlen begeistert sein, heißt es in dem Bericht.

Und dazu muss betont werden, dass Apple Pay bei der Sparkasse nur mit Kreditkarten funktioniert, die in Deutschland noch immer recht wenige Bürger besitzen. Die Girocard, die heute immer noch gerne als Scheckkarte oder EC-Karte bezeichnet wird, ist hingegen praktisch ein Alltagsgegenstand. Doch Girokarten funktionieren noch immer nicht mit Apple Pay. Bei Finanzszene heißt es, dass Apple den Start für das Jahr 2020 vorbereitet, was dem Bezahlsystem noch einmal ordentlich Aufschwung bescheren dürfte. Die Deutsche Bank erzeugt übrigens eine visuelle Kreditkarte für die Kunden, die nur eine Girocard haben.

Von den großen Banken haben nun alle bis auf die Postbank Apple Pay im Sortiment. Die Volks- und Raiffeisenbanken wollten eigentlich auch Ende 2019 starten, mussten ihren Launch jedoch aus unbekannten Gründen auf 2020 verschieben.

Natürlich fehlen immer noch zahlreiche kleinere Bankinstitute in Deutschland, die bisher abwarten, wie sich Apple Pay entwickelt. Offizielle Zahlen von Apple gibt es bisher nicht und auch die bisher beteiligten Banken halten sich sehr zurück.

Produkthinweis

Apple iPhone 11 (128 GB) - Schwarz

 

Mehr zum Thema
zur Startseite