News

Apple Stores schließen O2 und Vodafone aus: Deutsche Telekom wird wieder exklusiver Provider

Wir erinnern uns an die ersten iPhone Generationen, deren Nutzung in Deutschland exklusiv an Verträge der Deutschen Telekom gebunden waren. Später funktionierten dann auch SIM-Karten anderer Provider, wie von Vodafone oder O2, und Apple bot sogar deren Verträge in seinen Stores an. Wie 9to5mac berichtet, soll jetzt Schluss damit sein und die Deutsche Telekom wieder als exklusiver Partner eingesetzt werden. 

Auf Nachfrage in zwei deutsche Apple Stores wurde die Änderung bestätigt. Wer jetzt denkt, dass die Geräte wieder mit SIM-Lock ausgeliefert werden, kann schon mal aufatmen. Apple verkauft iPhones und iPads (Wifi + Cellular) auch weiterhin ohne SIM-Lock. Darüber hinaus betrifft das neue Angebot nur Post-Paid Verträge. So ist es noch genauso möglich die iOS Geräte mit Prepaid Tarifen von Vodafone zu erwerben. 

Im Moment sind sowohl die Retail Stores als auch der Apple Online Store betroffen. Selbstverständlich werden iPhones und iPads gleichermaßen noch direkt bei allen Mobilfunkprovidern, wie O2, Vodafone und E-Plus (O2), angeboten und dies wird sich sicher aller Voraussicht nicht so schnell ändern.

Einen faden Beigeschmack hat das Ganze schon, denn vor kurzem wurde bekannt, dass Vodafone nicht vorhat die Apple SIM, die in den USA bereits dem iPad Air 2 beiliegt, in Deutschland zu unterstützen. Umso unverständlicher ist es da, wieso jetzt O2 völlig aus den Stores verbannt wurde.

DieApple SIM soll die individuellen SIM-Karten der Provider auf lange Sicht ersetzen und einen einfachen Tarif- mitsamt Providerwechsel ermöglichen. Industrie-Insider gehen davon aus, dass Apple in Zukunft vorhat die eigenen SIM-Karten direkt zu integrieren, damit man den SIM-Karten-Schacht entfernen kann. Eine Platzersparnis wäre es sicherlich. Wir dürfen also gespannt bleiben, was Apple mit diesem Schritt bezwecken möchte.

Mehr zum Thema
zur Startseite