News

Apple veröffentlicht iOS 13.2.1 für den HomePod

Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Apple iOS 13.2 für den HomePod. Nur kurze Zeit später berichtete viele Nutzer über verschiedene Probleme, die den HomePod im schlimmsten Fall unbrauchbar machten. Apple zog daraufhin das Update zurück, um die Fehler zu beheben. Nun scheint alles in Ordnung zu sein, sodass das Unternehmen die Aktualisierung erneut für alle Nutzer mit Apples Smart Speaker freigab.

iOS 13.2.1 steht wieder für den HomePod bereit und soll diesmal ohne Probleme installiert werden können. Funktionen wurden durch die Verzögerung nicht gestrichen, sodass sich die Nutzer auf allerlei Neues freuen dürfen. Apple reicht mit dem Update nämlich das auf der WWDC versprochen Handoff-Feature nach. Damit können Sie vom HomePod die laufende Musik einfach mitnehmen, wenn Sie Ihr iPhone vor dem Verlassen in die Nähe des Smart Speakers halten. Gleiches funktioniert auch umgekehrt. Zusätzlich fügte Apple auch Umgebungsgeräusche hinzu, sodass Sie etwa Regen oder ähnliches zum Einschlafen hören können. Als weitere praktische Neuerung können Sie ab sofort den HomePod in Szenen verwenden und Musik abspielen lassen.

So aktualisieren Sie Ihren HomePod

Der HomePod kann nicht ohne ein anderes Apple-Gerät aktualisiert werden, da die Home-App notwendig ist. Öffnen Sie diese auf einem iPhone oder iPad und tippen Sie im Reiter „Zuhause“ oben links auf das Haus-Symbol. Unter „Lautsprecher & TVs“ finden Sie den Menüpunkt „Softwareupdate“. Wählen Sie Ihn aus und Sie können den HomePod wie Ihr iOS-Gerät aktualisieren. Sollten Sie die automatische Installation von neuen Updates bevorzugen, dann können Sie dies hier ebenfalls aktivieren.

Das ist neu in iOS 13.2.1:

  • Du kannst Musik, Podcasts oder Anrufe per handoff weitergeben, indem du dein iPhone dicht an den HomePod hältst.
  • Füge Musik zu deinen HomeKit-Szenen hinzu.
  • Spiele entspannende, hochwertige Soundtracks mit Ambient Sounds ab.
  • Stelle Timer ein, die sanfte Musik oder Ambient Sounds zum Einschlafen spielen.
Mehr zum Thema
zur Startseite