News

Apple veröffentlicht überraschend iOS 13.2.2.2

Wer erwartet hatte, dass Apple den lästigen Multitasking-Fehler erst mit iOS 13.3 beheben wird, hat sich geirrt. Außerhalb der Reihe erschien nun iOS 13.2.2.2, das sich der Sache annimmt.

Wir hatten schon befürchtet, dass wir erst die Betaphase von iOS 13.3 durchleiden müssen, bis Apple den Multitasking-Bug behebt, der mit iOS 13.2 eingeführt wurde. Dieser sorgte dafür, dass Nutzer teilweise nicht mehr mit mehreren Apps parallel arbeiten konnten - das Betriebssystem schloss kurzerhand Apps, die im Hintergrund liefen. Das geschah teilweise so schnell, dass selbst beim Hin- und Herschalten zwischen Apps die eingegebenen Daten zum Beispiel auf einem Webseitenformular verschwunden waren.

Mit iOS 13.2.2.2, das auf dem iPhone und dem iPod touch läuft, wird der Multitasking-Bug beseitigt. Dieser basierte nach Darstellung von 9to5Mac auf einem fehlerhaften RAM-Management. Ohne korrekt funktionierendes Multitasking war ans Arbeiten vor allem auf älteren Geräten mit weniger RAM kaum zu denken. Und beim neuen iPhone 11 und iPhone 11 Pro, die beide eigentlich  genügend RAM haben, trat das Problem beim Verwenden der offensichtlich sehr speicherfressenden Kamera-App auf.

Doch Apple hat in iOS 13.2.2.2 noch mehr Probleme behoben. So behebt das Update ein Problem, bei dem das iPhone nach einem Anruf vorübergehend das Mobilsignal verlieren konnte. Ebenfalls als behoben gilt der Bug, bei dem mobile Daten vorübergehend nicht verfügbar waren. Hier zweifelten einige Nutzer schon an ihrem Provider, doch diesmal hatte Apple Schuld.

Ferner beseitigt das Update ein Problem, bei dem Antworten auf S/MIME-verschlüsselte E-Mail-Nachrichten zwischen Exchange-Konten nicht lesbar waren. Auch ein Bug, bei dem die Verwendung des Kerberos Single Sign-On-Dienstes in Safari eine Athentifizierungsaufforderung erzeugt, ist Geschichte.

Apple hatte gestern erst die öffentliche Beta von iOS 13.3 veröffentlich, die den Bugfix für das Multitasking-Problem ebenfalls enthält.

Das Update auf iOS 13.2.2.2 kann ab sofort auf kompatiblen iPhones und dem iPod touch per over-the-air-Aktualisierung eingespielt werden. Vorher empfiehlt sich ein Backup des Geräts.

Produkthinweis

Apple iPhone 11 (256 GB) - Schwarz

Mehr zum Thema
zur Startseite