News

Astrofotos: Mit dem Weitwinkelobjektiv nach den Sternen greifen

Mit dem 14mm F1.8 DG HSM | Art präsentiert Sigma ein Ultraweitwinkelobjektiv, das aufgrund seiner hohen Lichtstärke für Low-Lightund Astrofotos prädestiniert ist. Der große Bildwinkel und kurze Verschlusszeiten machen spektakuläre Aufnahmen möglich.

Wer in einer wolkenlosen Nacht den Sternenhimmel fotografieren möchte, braucht möglichst ein Ultraweitwinkelobjektiv. So lassen sich aufgrund des großen Bildwinkels tolle Bildkompositionen durch die Kombination aus einem weitläufigen Landschaftsausschnitt und dem Sternenhimmel realisieren. Damit die leuchtenden Sterne auf der Aufnahme auch zu sehen sind, ist eine relativ lange Belichtungszeit nötig. Ansonsten nämlich bekommt man auf dem Foto nur einen pechschwarzen Nachthimmel zu sehen. Möchte man, dass auf dem Foto die Sterne kreisrund abgebildet werden, darf die Belichtungszeit aber auch nicht zu lang sein. Ansonsten sorgt nämlich die Erdrotation dafür, dass aus den Sternenpunkten Sternenstreifen werden. Um das zu vermeiden, bleibt Astrofotografen bei der Verwendung gewöhnlicher Objektive nur die Möglichkeit, die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors zu erhöhen, um mit kürzeren Belichtungszeiten fotografieren zu können. Der Nachteil dieser Methode: Der erhöhte ISO-Wert sorgt für ein störendes Bildrauschen.

Lichtstark für gelungene Sternenfotos

Das neue 14mm F1.8 DG HSM | Art Ultraweitwinkelobjektiv von Sigma dürfte deshalb bei vielen Astrofotografen für Begeisterungsstürme sorgen. Mit einer Offenblende von f/1,8 ist das Objektiv nämlich deutlich lichtstärker als andere vergleichbare Festbrennweiten. Astrofotografen bekommen so die Möglichkeit, mit relativ kurzen Belichtungszeiten den Sternenhimmel zu fotografieren, ohne die Sensorempfindlichkeit erhöhen zu müssen. Welche spektakulären Aufnahmen dadurch möglich werden, beweisen die Fotos des Astrofotografen Stefan Liebermann. Der Fotograf aus Ilmenau in Thüringen hatte das Privileg, das neue Lichtwunder bei einer Astrofoto- Session auf Teneriffa ausgiebig testen zu dürfen. Das Fazit des Profifotografen: „Selbst bei komplett offener Blende überzeugt das Objektiv mit knackiger Schärfe, wenig Vignettierung und Verzerrung. Ideal also für die Fotografie bei extrem schlechten Lichtbedingungen.“

Natürlich eignet sich das Sigma 14mm F1.8 DG HSM | Art, das für Canon-, Nikon- und Sigma- DSLRs bis zum Vollformat konzipiert wurde, nicht nur für die Astrofotografie. Aufgrund seines großen Bildwinkels bietet es sich zudem für Landschafts- und Architekturaufnahmen an. Das Objektiv ermöglicht einen Bildwinkel von 114,2 Grad! Dabei sorgt die hohe Lichtstärke dafür, dass Sie auch bei schwierigen Lichtverhältnissen noch mit kurzen Belichtungszeiten fotografieren können. Dadurch ist die Optik natürlich automatisch auch für die Low-Light- Fotos aller Art bestens geeignet. Ausgeliefert wird das 1,2 Kilogramm schwere Objektiv inklusive Köcher und Frontstülpdeckel. Die neun Blendenlamellen und die geringe Schärfentiefe bei offener Blende sorgen für ein tolles Bokeh mit kreisrunden Spitzlichtern. Sigma gibt für das High-End-Objektiv eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.649 Euro an. Das 14mm F1.8 DG HSM | Art ist im Übrigen das siebte Vollformat-Festbrennweiten-Objektiv der Art-Produktlinie. Das 35mm F1,4 DG HSM | Art, das im Jahr 2012 auf den Markt kam, war das erste Modell der erfolgreichen und bei Profifoto- und ambitionierten Hobbyfotografen gleichermaßen beliebten Objektivreihe. Das neue Ultraweitwinkelobjektiv bringt auf dem Frontlinsenelement eine wasser- und ölabweisende Beschichtung mit. Durch die abweisenden Eigenschaften ist die Frontlinse leicht sauber zu halten. Wasserspritzer lassen sich mühelos entfernen.

Fragen an den Astrofotografen

Im Interview: Stefan Liebermann, Landschafts-, Low-light- und Astrofotograf

Herr Liebermann, Sie haben das Sigma 14mm F1,8 DG HSM | Art auf Teneriffa für ein Astro- Shooting ausgiebig getestet. Was waren Ihre Eindrücke?

Kurzum: Ich liebe das neue Sigma 14mm F1,8 DG HSM | Art! Die Verarbeitung macht wie gewohnt einen sehr hochwertigen Eindruck. Es trotzte problemlos dem Calima, einen heißen Sandsturm aus der Sahara, auf Teneriffa. In Bezug auf die Schärfe, der Koma, der Vignettierung und anderen unerwünschten Aberrationen vor allem am Bildrand übertraf das Objektiv alle bisher von mir verwendeten Ultraweitwinkelobjektive und bildet meiner Meinung nach die neue Referenz diesbezüglich. Einzig das relativ hohe Gewicht von 1,2 kg, bedingt durch die Geometrie, um auf die großartige Lichtstärke f/1,8 zu kommen, macht das Handling etwas gewöhnungsbedürftig. Alles in allem überzeugte mich das Sigma 14mm F1,8 DG HSM | Art und wird zu einem festen Bestandteil meiner Fotoausrüstung werden

Warum ist das Objektiv für Astrofotos besonders gut geeignet?

Mit einer Blendenzahl von f/1,8 ist das Sigma 14mm F1,8 DG HSM | Art das lichtstärkste Objektiv im UltraweitwinkelUltraweitwinkelsegment. Der große Bildwinkel und die da raus resultierenden geringen relativen Geschwindigkeiten der Himmelskörper ermöglichen sehr hohe Belichtungszeiten bei immer noch nahezu kreisrunden Gestirnen. Perfekt, um möglichst viele, mit bloßem Auge nicht erkennbare Details im Nachthimmel aufzunehmen unter Bewahrung kreisrunder Sterne. Selbst bei komplett offener Blende überzeugt das Objektiv mit knackiger Schärfe, wenig Vignettierung und Verzerrung. Ideal also für die Fotografie bei extrem schlechten Lichtbedingungen.

Für welche Anwendungsgebiete würden Sie das Ultraweitwinkelobjektiv sonst noch empfehlen?

Das Objektiv eignet sich aufgrund der extrem großen Blende generell für die Nachtfotografi e und nicht nur für die Astrofotografie. Für die Landschaftsfotografie und Architekturfotografie bildet das Sigma 14mm F1,8 DG HSM | Art durch den extrem großen Blickwinkel kreative Perspektiven. Weiterhin eignet es sich durch den riesigen Bildausschnitt hervorragend für die Panoramafotografie. Es sind sehr wenig Fotos notwendig, um ganze Szenerien schnell im 360-Grad-Blickfeld abzubilden.

Mehr über Stefan Liebermann erfahren Sie auf www.stefanliebermann.de.

LICHTSTARKES ULTRAWEITWINKELOBJEKTIV

Sigma hat mit dem 14mm F1.8 DG HSM | Art das lichtstärkste Ultraweitwinkelobjektiv im Angebot, das es im Handel zu kaufen gibt. Vergleichbare Festbrennweiten anderer Hersteller beschränken sich auf eine Lichtstärke von f/2,8. Durch die hohe Lichtstärke spielt das Sigma-Objektiv vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen seine Stärken aus und ermöglicht trotzdem das Fotografieren mit kurzen Belichtungszeiten.

- Advertorial -

Mehr zum Thema
zur Startseite