News

Asus bringt 4K-Monitor ProArt PA329Q: 32-Zöller mit 100-prozentiger Farbabdeckung und internem Kalibrierungs-Speicher

Derzeit findet in Taiwan, genau genommen in Taipeh, die Computer- und Elektronikmesse Computex 2015 statt. Wie jedes Jahr stellen namhafte Hersteller ihre Highlights vor - darunter Asus, für das die Computex eine Hausmesse mit Heimvorteil ist. Demnach hat sich das Unternehmen auch nicht lumpen lassen und gleich über 20 Neuheiten vorgestellt. Wir haben uns den beeindruckenden sowie schwenkbaren Profi-4K-Monitor ProArt PA329Q einmal näher angesehen beziehungsweise zeigen lassen.

Der taiwanesische Hersteller Asus hat auf der derzeit in Taiwan stattfindenden Messe für Computer und Unterhaltungselektronik, Computex 2015, rund 20 Highlights vorgestellt - darunter befindet sich der beeindruckende Monitor Asus ProArt PA329Q. Entgegen der vielleicht anfänglich kryptischen Bezeichnung, wie sie häufig bei Herstellern vorkommt, verrät sie dem Nutzer schon vorab ein paar Informationen. Die "32" steht für die Bildschirmdiagonale. Das heißt: Die Diagonale misst stattliche 32 Zoll - groß genug, um darauf bequem Bilder zu bearbeiten und Videos zu schneiden. Unsere Schwesterpublikation Maclife.de hat ein Video zu diesem Monitor veröffentlicht:

Die Auflösung liegt bei 4K beziehungsweise Ultra-HD. Asus verspricht zudem eine hundertprozentige Farbabdeckung im Bereich Adobe RGB und sRGB. Somit richtet sich der Monitor zweifellos an Profis, wie eben Grafik- und Videoexperten. Desweiteren kann der Nutzer ihn mit aktuellen Kalibrierungsgeräten exakt einstellen. Dafür ist nicht zuletzt die damit in Verbindung stehende Software verantwortlich, die diese Geräte anspricht. Die Kalibrierung wird nicht extern in einer Software gespeichert, sondern intern, also im Gerät. Dadurch bleibt sie erhalten und kann jederzeit aufgerufen werden.

Preise und Verfügbarkeit

Einen konkreten Markteinführungstermin hat Asus noch nicht verraten beziehungsweise dieser steht noch nicht fest. Auf unsere Frage hin, wann die Nutzer damit rechnen dürfen, antwortete der Marketing-Beauftrage von Asus: 3. Quartal 2015. Über den letztendlichen Kaufpreis ließ Asus ebenfalls noch nichts verlauten, was auch daran liegen kann, dass der Preis noch nicht feststeht.

Mehr zum Thema
zur Startseite