News

So bereitet iOS 12 das iPad auf Face ID vor

Seit der Ankündigung des iPhone X hält sich das Gerücht, dass das iPad Pro 2018 eine ähnliche Verwandlung durchmachen wird. Neben dem randlosen Design gehört natürlich die Kamera-Kerbe samt TrueDepth Kamera zum neuen Aussehen. Während die neuen Geräte ursprünglich zur WWDC erwartet wurden, gibt Apple mit der ersten Beta zu iOS 12 zumindest einige interessante Hinweise auf die neuen Modelle, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Das erste iPhone dient als Vorlage für das iPad. Mit dem iPhone X wird es Apple allem Anschein nach nicht anders halten und dürfte die diesjährige Generation des iPad Pro stark an das OLED-iPhone anlehnen. Dies wurde bisher nur spekuliert, aber langsam scheint Gewissheit zu herrschen. Apples gestern vorgestelltes iOS 12 gibt entscheidende Hinweise auf das Redesign.

iOS 12 für iPad: Änderungen am Design 

Die erste Beta zu iOS 12 verrät bereits einiges über die Zukunft des iPad Pro. Schon der Home-Bildschirm zeigt eine kleine aber feine Änderung am Design. Hier wird nämlich die Anordnung in der Statusleiste vom iPhone X imitiert, sodass nun links die Uhrzeit sowie das Datum zu finden sind, während rechts der Verbindungsstatus von WLAN, Bluetooth und dem mobilen Datennetz zu sehen ist. Damit schafft Apple potentiellen Platz für ein randloses Design mit Kamera-Kerbe. 

Neue (alte) Gesten für das iPad

​Weitere Indizien für ein Redesign des iPad Pro lassen sich in der Bedienung finden. Auch hier hat Apple einige Gesten vom iPhone X übernommen. So befindet sich das Kontrollzentrum nicht mehr in der Multitasking-Ansicht und kann auch nicht mehr über eine Wischbewegung vom unteren Rand nach oben aufgerufen werden. Bei iOS 12 kommt es mit einem Wisch von oben rechts nach unten zum Vorschein – wie beim iPhone X.

Gleichzeitig könnte auch der Home-Button verschwinden. Apple hat in iOS 12 nämlich bereits die Geste für das Schließen von Apps integriert, die – wie könnte es anders sein – beim iPhone X zum Einsatz kommt. So kehren Sie in iOS 12 mit einem Wisch vom unteren Rand nach oben zum Home-Bildschirm zurück.

Face ID erhält Multi-User-Unterstützung

Im Gegensatz zu Touch ID erlaubt es Face ID bisher nicht mehrere Profile anzulegen. Mit iOS 12 erhöht Apple jedoch die Zahl auf zwei. Da das iPad Zuhause oft von mehreren Personen genutzt wird, macht diese Erweiterung natürlich Sinn und deutet ebenfalls auf die Einführung der Truedepth Kamera beim iPad Pro hin. Platz für die Kerbe hätte Apple ja bereits geschaffen...

Mehr zum Thema
zur Startseite