Bixby lässt Siri im Regen stehen: Samsungs Sprachassistent muss in Englisch nachsitzen

Quelle: https://www.tech.de/news/bixby-laesst-siri-regen-stehen-samsungs-sprachassistent-muss-englisch-nachsitzen-10093557.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 12.04.2017

Performance-Probleme

Bixby lässt Siri im Regen stehen: Samsungs Sprachassistent muss in Englisch nachsitzen

Ab dem 21. April dieses Jahres wird Samsung seine neuen Flagschiff-Smartphones Galaxy S8 und Galaxy S8+ in den USA verkaufen. Ein Feature bleibt den Käufern jedoch vorenthalten: der Sprachassistent Bixby. Die Software ist bei internen Tests bei der Erkennung der englischen Sprache durchgefallen und muss daher nachsitzen. Apple und Siri wird’s freuen, da damit ein beworbenes Feature fehlt.

Marketing ist ein schwieriges Feld, das zu bestellen nicht immer einfach ist. Stellen Sie sich vor, sie rühren die Werbetrommel für ein Produkt und hauen dabei mächtig auf die Pauke. Im vorliegenden Fall wurden potenzielle Smartphone-Käufer von Samsung damit angelockt, dass die Geräte unter anderem mit einem neuartigen Sprachassistenten ausgestattet würden. Nach Siri (Apple), Cortana (Microsoft) und Alexa (Amazon), aber auch dem „Google Assistant“, der zuletzt mit den Pixel-Smartphones des Suchmaschinen-Anbieters ausgeliefert wurde, wollte Samsung seinen Kunden „Bixby“ angedeihen lassen.

Bixby muss nachsitzen

Leider scheint dieser jedoch nicht so intelligent zu sein, dass er mit der englischen Sprache besonders gut auskommt und wird deshalb von Samsung zum Nachsitzen verdonnert. Interne Tests in den vergangenen Wochen hätten ergeben, so berichtet das Wall Street Journal, dass Bixby nicht konkurrenzfähig sei, wenn es um die Spracherkennung im Englischen gehe. Vermutlich wird die Auslieferung von Bixby für den englischsprachigen Markt auf Ende Mai verschoben. Samsung habe aber noch keine finale Entscheidung für den Zeitplan getroffen, heißt es.

In Deutschland müssen Kunden sich so oder so keine Hoffnung auf ein baldiges Erscheinen von Bixby machen. Denn zunächst wollte der koreanische Anbieter neben seiner Muttersprache den angelsächsischen Raum bedienen. Das scheint nun aber nicht, wie erhofft, planmäßig zu funktionieren. Das ist umso erstaunlicher, da Bixby auf der Technologie basiert, die Samsung von ehemaligen Apple-Mitarbeitern unter dem Namen Viv gekauft hat. Letztere waren in Teilen auch an der Realisierung von Siri beteiligt und wollten als Start-up gerne eigenständig bleiben, konnten dann aber der Kraft des Geldes doch nicht widerstehen.

Produkthinweis

Samsung Galaxy S8+ Smartphone (6,2 Zoll (15,8 cm) Touch-Display, 64GB interner Speicher, Android OS) arctic silver