News

CeBIT: Vodafone ermöglicht Telefonie über LTE, 5G-Ausbau bis 2020

Schon häufiger haben wir uns darüber beschwert, dass Mobilfunknetz-Betreiber in Deutschland technisch denen in den USA in vielerlei Hinsicht hinterher hinken. Vodafone macht jetzt einen Schritt in die richtige Richtung und schaltet VoLTE, also das Telefonierne über LTE, frei. Außerdem will Düsseldorfer Anbieter das eigene Netz bis 2020 für Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s ausbauen.

Das LTE-Netz ist dem UMTS in der Regel in allen Belangen überlegen. Nicht nur, dass sich hier bessere Bandbreiten realisieren lassen. Mit LTE lässt sich eine größere Fläche mit weniger Funkzellen ausleuchten. Direkte Sprachtelefonie über LTE zu realisieren ist allerdings nicht ganz trivial. Deshalb schalten Mobilfunktelefone in Deutschland beim Telefonieren nach wie vor auf UMTS, bei schlechter Verfügbarkeit von UMTS, auf EDGE um.

Unnötige Fehlerquelle

Das Umschalten zwischen den verschiedenen Netzen ist dabei immer wieder eine Quelle von Fehlern. Zum Einen ist es möglich, dass man sich an einem Ort befindet, an dem man zwar Mails empfangen und im Web surfen, nicht aber telefonieren kann. Außerdem berichten Nutzer immer wieder von Verzögerungen beim Rufaufbau – egal ob bei ein- oder ausgehenden Gesprächen.

Eine Lösung dafür ist seit langem Bekannt und heißt VoLTE. Das steht Voice over LTE, analog zu VoIP (Voice over IP).

Vodafone als Vorreiter

In den vergangenen Jahren war es fast immer die Telekom, die etwas zuerst eingeführt hat. Dieses Mal ist Vodafone schneller. Ab sofort will man Voice over LTE im LTE-Netz im gesamten Bundesgebiet anbieten. Nach eigenen Angaben deckt das vodafone’sche LTE-Netz derzeit immerhin 70 Prozent der Fläche des Bundesgebiets ab. Das iPhone 6 unterstützt VoLTE und sollte dies auch im Vodafone-LTE-Netz tun.

5G gibt’s oben drauf

Im selben Atemzug kündigte Vodafone an, das eigene deutsche Mobilfunknetz bis 2020 auf 5G-Technologie ausgebaut haben zu wollen. Theoretisch sind dann Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s möglich. Vodafone will zunächst aber mit „nur“ 1 Gbit/s an den Start gehen.

Mehr zum Thema
zur Startseite