News

Die derzeit 7 interessantesten Produkte der Zukunft

Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo ermöglichen es klugen Köpfen, ihre Visionen mit Hilfe von Privatpersonen zu finanzieren. Nicht selten entstehen so Produkt-Innovationen, die einen Blick auf künftige Trends ermöglichen. Wir haben die 7 interessantesten Tech-Gadgets der Zukunft für Sie zusammengestellt - die Palette reicht dabei von einem mit Sensoren ausgestatteten Fahrrad bis hin zu einem Case, das das Smartphone in eine Sofortbild-Kamera verwandelt.

Vanhawks

Das Carbon-Bike von Vanhawks ist mit Sensoren ausgestattet, die zum Beispiel vor sich nähernden Autos warnen. Während der Fahrt weisen LEDs im Lenker den Weg. Ein per Bluetooth gekoppeltes Smartphone zeichnet alle Touren auf. Im Falle eines Diebstahls wird die Position an die Community weitergegeben, die dann auf die Suche gehen kann. Der Preis: Ab 1.249 US-Dollar

Beam me up!

Der handliche Projektor für 429 US-Dollar kann in jede E27-Fassung geschraubt werden und erzeugt ein Bild mit maximal drei Metern in der Diagonalen. Im Inneren werkelt ein Dual-Core Prozessor mit 1,3 GHz. Die Bedienung erfolgt wahlweise über Android- oder iOS-App. Alternativ können Maus und Tastatur per Bluetooth gekoppelt werden.

Impression Pi

Ein in die VR-Brille eingelegtes Smartphone ab 79 US-Dollar liefert nicht nur das 3D-Bild, sondern dient auch für die Gestenerkennung. Dadurch kann mit Objekten interagiert werden. Zudem kann die Software Objekte der realen Welt in eine virtuellen Projektion einbauen. Bewegungssensoren sorgen für ein wirklichkeitsgetreues Bild.

Tiko

Das Team hinter Tiko für 179 US-Dollar möchte 3D-Druck zugänglicher machen. Daher hat es einen Drucker entwickelt, der durch sein Unibody-Gehäuse robust und nahezu unmöglich falsch einzurichten ist. Er besteht zwar nicht aus den hochwertigsten Bauteilen, die Delta-Anordnung der Druckeinheit sorgt dennoch für konsistente Ergebnisse.

[inlinebox id="1" /]

Aivvy Q

Dieser Kopfhörer Aivvy Q für 299 US-Dollar aus Leder und Aluminium speichert Musik direkt auf dem internen 32-GB-Speicher und startet die Wiedergabe, sobald er aufgesetzt wird. Bedient wird der Aivvy Q per Touchpad und Wählrad an den Hörmuscheln. Bei voller Ladung sollen bis zu 40 Stunden Musikgenuss möglich sein.

Podo

Die Mini-Kamera für 89 US-Dollar klebt auf allen Oberflächen und kann mit einem Smartphone gekoppelt werden. Fotos werden mit 8 Megapixeln und Videos in 720p aufgenommen. Die Verbindung zum iPhone läuft bislang über Bluetooth, doch der Weg zur alles überwachenden WiFi-Cam ist nicht mehr weit. Der Circle lässt grüßen.

Prynt

Dieses Case für 129 US-Dollar macht aus jedem Smartphone eine Sofortbildkamera. Einfach Telefon einstecken und losfotografieren. Nach nur 30 Sekunden ist das Foto im Format 50 x 76 Millimeter fertig. Durch die spezielle Zero-Ink-Drucktechnik ist Tinte oder Toner überflüssig. Ein Pack mit zehn Aufnahmen kostet fünf US-Dollar.

Mehr zum Thema
zur Startseite