WhatsApp bald nicht mehr auf allen Smartphones verfügbar

Quelle: https://www.tech.de/news/diese-smartphones-beherrschen-bald-kein-whatsapp-mehr-10092399.html

Autor: Martin Grabmair

Datum: 05.12.2016

Kommunikations-Dienst

Diese Smartphones beherrschen bald kein WhatsApp mehr

WhatsApp wird im nächsten Jahre gleich mehrere Betriebssysteme beziehungsweise Betriebssystemversionen nicht mehr unterstützen. Trotzdem wird der Kommunikations-Dienst weiterhin auf rund 99 Prozent aller aktuell verwendeten Smartphones zur Verfügung stehen. Dieser Schritt wird dem Unternehmen außerdem die Implementierung neuer Funktionen ermöglichen.

WhatsApp wird seinen Nachrichten-Dienst ab dem nächsten Jahr auf nicht mehr allen Smartphones anbieten. Das Unternehmen wird die Unterstützung für die Betriebssysteme Android 2.1, Android 2.2, Windows Phone 7 und iOS 6 einstellen. Im Sommer will WhatsApp dann auch die Unterstützung für Blackberry OS, Blackberry 10 und Symbian komplett beenden.

Lesetipp

WhatsApp macht quasi alle anderen Kommunikations-Dienste überflüssig

WhatsApp wird heute eine weitere Funktion ausrollen, die viele andere Dienste ins Schwitzen bringen wird. Denn WhatsApp wird Video-Calls erhalten.... mehr

WhatsApp reagiert damit auf ein verändertes Nutzerverhalten und die weitere Entwicklung bei den verschiedenen Betriebssystemen. Symbian und Blackberrys Betriebssysteme werden nur noch auf rund 0,5 Prozent aller mobilen Geräte verwendet und sind damit obsolet. Android 2.1 und Android 2.2 sind völlig veraltet und nur noch vereinzelt zu finden – genau wie Windows Phone 7. Alle iPhones ab dem iPhone 4 können mindestens auf iOS 7 aktualisiert werden, nur beim iPhone 3GS und älteren Geräten ist bei iOS 6 Schluss. Das iPhone 3GS ist von 2009 und wird damit im nächsten Sommer acht Jahre alt. Es wird also kaum noch verwendet.

WhatsApp steht trotzdem auf 99 Prozent aller Smartphones zur Verfügung

Trotz der Einstellung von WhatsApp für sechs verschiedene Betriebssysteme beziehungsweise Betriebssystemversionen, wird die Anwendung somit trotzdem für rund 99 Prozent aller Smartphone-Nutzer weiterhin zur Verfügung stehen. Gleichzeitig wird WhatsApp weitere Funktionen einführen können, die auf älteren Betriebssystemen einfach nicht mehr umsetzbar sind, weil grundlegende Features dafür fehlen.