Ratgeber

Immer genug Speicher: Wie viel iPhone-Speicherplatz sinnvoll ist

Sie kennen das sicherlich. Immer wenn Sie vor einer neuen Kaufentscheidung stehen, tauchen verschiedene Fragen auf: Welche Modell nehme ich? Welche Farbe soll es sein? Welche Speichergröße sollte ich nehmen? Während die ersten beiden Fragen natürlich nach dem eigenen Geschmack entschieden werden, ist die Frage nach der optimalen Speicherkapazität oftmals weniger leicht zu beantworten. Hierbei möchten wir Sie unterstützen.

Wie viel Speicherplatz braucht man im iPhone?

Darf's ein bisschen mehr sein oder geht man eher sparsam mit der Speicherkapazität um? Grundsätzlich ist diese Frage von vielen Faktoren abhängig, die Ihre Auswahl beeinflussen sollten, damit Sie nachdem Kauf nicht unter Speichermangel leiden oder im Gegenteil noch viel zu viel Speicherplatz übrig haben, sodass auch der kleinere Speicher locker gereicht hätte. Immerhin macht dies bei den verschiedenen iPhone-Modellen gleich 100 Euro und mehr aus, wenn Sie sich für mehr Speicherplatz entscheiden. Um diese Entscheidung zu fällen, möchten wir Ihnen mit gutem Rat zur Seite stehen.

Überprüfen Sie Ihren aktuellen Speicherverbrauch!

Wenn Sie bereits den Hinweis erhalten haben, dass Ihr Speicher bereits knapp ist oder aus diesem Grund schon ein Softwareupdate nicht möglich war, sollten Sie unbedingt eine höhere Speicheroption beim nächsten iPhone auswählen. Auch sonst lohnt der Blick in den Speicherverbrauch. Öffnen Sie dazu die Einstellungen und tippen auf „Allgemein“. Danach wählen Sie den Eintrag „Info“ aus. Hier können Sie schnell Ihre aktuelle Kapazität sowie den verfügbaren Restspeicher überprüfen. Sollten weniger als 5 GB noch verfügbar sein, raten wir zu einer höheren Speicheroption. Bis etwa 10 GB kann ein Upgrade sinnvoll sein, da die Daten in der Regel nicht weniger, sondern eher mehr werden. Stehen mehr als 10 GB zur Verfügung, können Sie beruhigt wieder zur selben Speicherkapazität greifen. 

  • Verfügbarer Speicher liegt unter 5 GB: Upgrade ist notwendig
  • Verfügbarer Speicher liegt zwischen 5 GB und 10 GB: Upgrade ist empfehlenswert, aber nur bedingt notwendig
  • Verfügbarer Speicher liegt über 10 GB: Kein Upgrade notwendig

Möchten Sie Ihre Kamera durch das iPhone ersetzen?

In den letzten Jahren wurde immer wieder deutlich, dass das iPhone bei vielen Nutzern die herkömmlichen Digitalkameras ersetzt hat. Apple hat zwar an der Speicheroptimierung gearbeitet, aber Fotos und Videos nehmen dennoch viel Platz ein – vor allem, wenn Sie in 4K bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Hier kostet Sie eine aufgenommene Minute Videomaterial satte 400 MB. Alternativ lässt sich natürlich Speicher durch eine niedrigere Auflösung und Bildrate sparen. Wenn Sie die Aufnahmen nicht gerade in iCloud auslagern , dann kann der Speicherbedarf rapide ansteigen. In diesem Fall sollten Sie großzügig planen. Im Notfall können Sie über „Einstellungen > Fotos > iPhone-Speicher optimieren“  einen Teil in iCloud verlagern, aber das kostet wieder eine monatliche Gebühr.

Werden Sie viele Spiele & Apps auf dem iPhone installieren?

Spiele gehören zu den größten Speicherfressern auf den neuen Geräten. Diese können zwischen 100 MB und mehreren Gigabyte einnehmen und wachsen dann mit steigender Spielzeit sowie Update weiter an. Beispielsweise ein PUBG benötigt mindestens 2 Gb, während Fortnite zunächst mit 152 MB auskommt. Sollten Sie ein großer Spieler sein, dann empfiehlt sich auch hier bei der Wahl der Speicheroption den App Store nach den Speichergrößen zu befragen. Die ungefähre Speicherkapazität finden Sie stets unterhalb der Bewertungen unter „Informationen“.

Möchten Sie Ihr Gerät langfristig nutzen?

Werden Sie das iPhone nur zwei Jahre nutzen und dann im Rahmen einer Vertragsverlängerung ein neues Gerät mit mehr Speicher bestellen oder wollen Sie es länger nutzen, bis beispielsweise der Softwaresupport eingestellt wird? In der Regel sammeln sich nämlich im Laufe der Zeit viele Daten und natürlich auch Datenmüll an. Viele Nutzer sind hier sehr bequem und überlassen dem iPhone das Speichermanagement.  Daher sollten Sie bei einer langfristigen Nutzung stets etwas mehr Speicherplatz einplanen als sie scheinbar im Moment benötigen.

Fazit

Grundsätzlich ist die Anforderung an die Speicherwahl von Nutzer zu Nutzer verschieden.  Wenn Sie aktuell nur wenig mit dem iPhone fotografieren oder Spiele spielen, dann wird sich dies wohl auch in Zukunft kaum ändern. Smartphone-Neulinge sollten diese Faktoren hingegen bedenken und abwägen, ob mehr Speicherplatz sinnvoll ist. Zudem gibt es eine Vielzahl an Nutzern, die ab und an Fotos oder Videos aufnehmen, aber das Smartphone sonst nur für das Messaging, Surfen im Internet oder zum Telefonieren verwenden. In diesem Fall werden die meisten mit dem kleinsten Speicher auskommen, der mittlerweile auch schon bei 32 GB (iPhone 7) liegt, während neuere Geräte sogar 64 GB als Minimum anbieten.

Mehr zum Thema
zur Startseite