News

Klagen wegen Qualitätsproblemen häufen sich - was ist bloß bei Apple los?

Zwei große neue Gerichtsverfahren in den USA wegen iPhone XR- und MacBook Pro-Fehlern; vermehrte Nutzerbeschwerden um AirPods, Tastaturen und Zubehör. Apple hat derzeit ein nicht zu unterschätzendes Problem mit der Qualität und der Endkontrolle neuer Produkte.

Jeden Tag ein neues Problem: Bei Apple läuft es nicht rund. Was die Kundenzufriedenheit zur Qualität der Produkte betrifft, gab es noch nie so viel offene Kritik und Klagen. Wie das Online-Magazin AppleInsider berichtet, starteten in den letzten Tagen gleich zwei große Gerichtsverfahren, bei denen Kunden um die Anerkennung von Material- und Designfehler kämpfen.

Schlechter Empfang

Bei einem Verfahren geht es um ein laut Kläger inadäquates Antennen-Design des iPhone XR. Hintergrund sind aufgetauchte Verbindungsprobleme, die von dem gewählten günstigeren 2x2 MIMO-Antennen-Design ausgehen sollen. Das Modul im iPhone XR hat zwei Empfangs- und zwei Sendeantennen, die im Vergleich mit den 4x4 MIMO-Antennen im iPhone X nicht mithalten können. In einer neuen Sammelklage wird nun behauptet, dass Apple Käufer absichtlich irregeführt hat, indem es die minderwertigen Antennen im iPhone XR verwendet hat, ohne beim Kauf darüber zu informieren. Das ist schon die zweite Sammelklage derart. 

Flexgate: Probleme beim MacBook Pro

In dem zweiten Verfahren soll geklärt werden, ob Apple versucht hat das „Flexgate“- oder „Bühnenlicht“-Problem beim MacBook-Pro-Modell ab 2016 zu vertuschen. Erst vor rund einem Jahr häuften sich die Fälle: Nutzer meldeten dabei, dass sie am unteren Displayrand helle Beleuchtungsprobleme hatten. Das rührte, wie sich schnell herausstellte von einem zu kurzen und zu dünnen Flexkabel her. 

In beiden Verfahren kämpfen Apple-Nutzer nun darum die Fehler als Produktions- und Designfehler anerkennen zu lassen um Schadensersatz zu bekommen.

Und noch mehr Probleme ...

Es gibt aber nicht nur Streitereien, die schon vor Gericht sind. Erst in zwei Wochen meldeten wir die vielen Fehler, die bei dem neuen iPad Magic Keyboard auffallen. Teilweise wurde sichtbar mangelhafte Ware ausgeliefert. 

Und zum Stichwort Keyboard: Apple hat sich nun nach Jahren voller Ärger endgültig von dem gescheiterten, anfälligen Butterfly-Tastaturen verabschiedet. Mit dem neuen MacBook Pro mit 13 Zoll und Magic Keyboard soll nun alles besser werden. 

Problem Software

Die Probleme sind nicht nur auf der Hardware-Seite: Neben Sicherheitslücken machten vor allem Meldungen die Runde, nach denen ein Update für die AirPods das Active Noise Cancelling verschlechtert hatte. Apple hat sich dazu schon geäußert, mit einer Aktualisierung nachgelegt und gibt Tipps, wie man nun wieder zur gewohnten Ton-Qualität zurückkommt. 

Das war natürlich nur ein kurzer Überblick zu aktuellen Problemen - und es gibt daneben auch sehr viel Gutes zu berichten. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, was sich bei Apple ändern muss, damit der Konzern zu den gewohnten Qualitätsstandards zurückkehrt. Wie sieht es bei euch aus - habt ihr auch schon einmal ein "Montags-Gerät" erwischt oder seit enttäuscht, von den Problemen, die Apple (scheinbar) wissentlich in Kauf nimmt? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!

Produkthinweis

Apple iPhone SE (64 GB) - Weiß (inklusive EarPods, Power Adapter)

Mehr zum Thema
zur Startseite