News

Krass: Samsung Galaxy S11 womöglich mit 108 Megapixel-Kamera

Samsung Galaxy S11 mit 108 Megapixel-Kamera? Gibt es von Apples ärgstem Konkurrenten auf dem Smartphone-Weltmarkt demnächst eine massiver Veränderung bei der Kamera? Das Nachrichtenmagazin Bloomberg berichtet, dass das koreanische Unternehmen bei seinem nächsten Flaggschiff-Smartphone die rückseitige Kamera mächtig aufrüsten will. Neben 108 MP Auflösung soll außerdem noch eine 5fach Telephoto-Linse zum Gerät hinzugefügt werden.

Zum Vergleich: Das iPhone 11 nutzt eine 12-Megapixel-Kamera.

Noch mehr Linsen beim Galaxy S11?

Samsung möchte bei seinem Galaxy S11 insgesamt noch mehr Linsen als bislang einsetzen. Zum Einsatz kommen soll, wie anfangs erwähnt auch eine Ultraweitwinkel-Linse. Zudem soll das Gerät auf der Rückseite einen neuen 3D-Tim-of-Flight-Sensor erhalten. Dieser soll bessere Porträtfotos und allgemein bessere Tiefenschärfeerkennung ermöglichen. Die Erkennungweite des Sensors soll auf bis zu viereinhalb Meter (15 Fuß) funktionieren.

Zum Vergleich: Auch Apples Face-ID-Kamera (TrueDepth) nutzt ein ähnliches System. Es ist jedoch Infrarot-gestützt und arbeitet auf Entfernungen von 25 bis 50 Centimeter. Samsungs Sensor ist hingegen Laser-gestützt.

Apple will gerüchteweise seinen 2020er High-end-Modellen übrigens auch einen Tiefensensor auf der Rückseite hinzufügen.

Wenn Sie die Linsen-Trias bei Apples iPhone 11 Pro bereits auffällig finden, dann sollten Sie sich Fotos auf Basis von Gerüchten ersparen, die das Galaxy S11 zeigen. Es gibt erste Renderbilder, die zeigen, dass die Rückkamera immer mehr wie ein ganzer Herd und weniger wie ein einzelnes Ceranfeld aussehen.

Galaxy Fold wird ebenfalls aufgerüstet

Dem Bericht zufolge soll Samsung auch seinem „Klapp“-Smartphone den gleichen 108 MP Sensor und den 5fach optischen Zoom. Dafür verwendet Samsung sogar ein Modul aus eigener Produktion, das erst in diesem Jahr in Serie ging.

Produkthinweis

SAMSUNG Galaxy Fold 5G schwarz ohne Simlock, ohne Branding

Mehr zum Thema
zur Startseite