News

Kurios: Nutzer erfindet seltsame AirPods-Halterung

Apples AirPods sind auf dem Markt. Und sie konnten sogleich die Bedenken einiger Nutzer beseitigen. Denn die AirPods sitzen sehr gut im Ohr. Das Herausfallen ist Testberichten zufolge nur für einige wenige Nutzer ein Problem. Einer dieser AirPods-Besitzer hat eine sehr originelle Lösung gefunden, um das Herausfallen der AirPods aus dem Ohr zu verhindern. Allerdings wird wohl nicht jeder dies so umsetzen können.

Apples AirPods gibt es nun endlich zu kaufen. Im Vorfeld hatten viele potenzielle Nutzer Bedenken, ob die Kopfhörer zuverlässig im Ohr bleiben. Schließlich besitzen die AirPods keinerlei Halterung mehr. Fallen sie einmal heraus, liegen sie auf dem Boden und gehen im Zweifelsfall verloren. Die Befürchtungen haben sich für die meisten Nutzer den ersten Berichten zufolge nicht bewahrheitet. Angeblich sitzen die AirPods bei fast allen Anwendern sehr gut im Ohr. Die Gefahr, dass sie herausfallen und verloren gehen, ist also in den meisten Fällen nicht vorhanden.

Die AirPods sitzen in der Regel gut – aber eben nicht bei Jedermann

Einige wenige Nutzer haben aber doch Probleme. Schließlich ist nicht jedes Ohr gleich. Eine naheliegende Lösung für die Betroffenen wäre, die beiden AirPods einfach mit einer Schnur zu verbinden. Wer eine schicke Lösung haben will, kann sich auch das AirPods Strap von Spigen kaufen.

Eine kreative Lösung hat der Twitter-Nutzer Andrew Cornett gefunden: Er hatte bereits sogenannte Flesh Tunnel in seinen Ohrläppchen. In diese hat er nun einen Ring eingesetzt, der gerade groß genug ist, um einen AirPod durchzufädeln. Auf diese Weise können die Dinger nicht mehr aus den Ohren fallen und eine Schnur oder eine andere Halterung, die nur das Laden der Geräte behindern würde, ist nicht mehr notwendig.

Zugegeben, die Lösung von Andrew Cornett ist vielleicht nicht für Jedermann das Richtige. Es gibt aber definitiv Punkte für Originalität.

Mehr zum Thema
zur Startseite