News

Läuft deine Lieblings-Software auf Apple Silicon? Finde es heraus!

Mit dem M1 hat Apple eine neue Prozessorarchitektur auf der Mac-Plattform eingeführt. Wer wissen will, welche Anwendungen damit laufen und welche nicht, kann nun das kostenloses Tool Silicon nutzen.

In einer Datenbank haben Apple-Fans die Apps abgelegt, die mit Big Sur auf dem M1 laufen und welche nicht. Das gibt Interessenten, die vor einer Kaufentscheidung für einen neuen Mac stehen die Gewissheit, ob der Umstieg entweder mit Problemen verbunden ist oder reibungslos funktionieren kann.

Das Open-Source-Tool Silicon checkt die Kompatibilität von Apps mit der ARM-Architektur des M1 und stammt von DigiDNA. Die Anwendung durchforstet den Mac des Nutzers nach installieren Apps und weißt darauf hin, welche mit M1 funktionieren werden und welche nicht.

Mit Rosetta 2 hat Apple zwar ein Emulationswerkzeug für Intel-Apps auf der M1-Plattform entwickelt, doch das hilft nicht in allen Fällen weiter. Wenn die Apps damit laufen, sind bisher keine Geschwindigkeitsnachteile bekannt geworden. Ganz im Gegenteil: Die hohe Performance von Apple Silicon lässt viele für Intel-Macs geschriebenen Anwendungen sogar im Emulationsmodus schneller laufen als auf der Originalplattform.

Das Tool mit dem schönen Namen Silicon steht auf der Website von iMazing zum kostenlosen Download bereit. Wer will, kann sich den Quellcode auch auf GitHub ansehen.

Und jetzt bist du dran

Sind dir Apps aufgefallen, die nicht mit dem M1 laufen und die für dich wichtig sind? Wenn du willst, dann teile doch deine Erkenntnisse mit den anderen Nutzern und schreibe einen kurzen Hinweis in die Kommentarfelder unterhalb des Artikels. Vielen Dank im Voraus!

Produkthinweis

Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (November 2020)

Mehr zum Thema
zur Startseite