News

Lautstärke-Einstellung: iOS 14 soll Nutzer nicht mehr bevormunden

Wer sich wundert, dass sich die Kopfhörer am iOS-Gerät nicht mehr so weit aufregen lassen, lass dir sagen: Apple hat einen Gehörschutz eingebaut. Der wird jedoch ab iOS 14.4 deaktivierbar.

Extrem laute Geräusche können das Gehör schädigen, doch da will Apple nicht schuld haben. so wurde in das iPhone mit iOS 14 eine Drosselung der Kopfhörerlautstärke als Gehörschutz eingebaut. Das empfangen viele Nutzer als zu übergriffig und beschweren sich. Mit iOS 14.4 können Nutzer gegensteuern.

Apple wird mit dem neuen Betriebssystem die automatische Reduktion der Kopfhörerlautstärke wieder teilweise zurücknehmen. In der Beta gibt es Funktionen, die es erlauben, verbundenen Lautsprechern einen bestimmten zuzuweisen. Auf entsprechenden Geräten wird von einer automatischen Geräuschbegrenzung abgesehen.

Apple hat sich diese Funktion eigentlich recht gut überlegt. Wenn ein Grenzwert innerhalb von einer Woche übersprungen wurden, wird die Lautstärke reduziert. Das Problem: Die Begrenzung trifft nicht nur Kopfhörer sondern auch alle anderen per Bluetooth verbundenen Audiogeräte und da macht es eigentlich keinen Sinn, mit der Maximallautstärke zu kommen. Natürlich wird eine große externe Bluetooth-Box auf etwas Abstand das Gehör selbst bei voller Lautstärke nicht so stark stören wie Kopfhörer, die direkt auf oder in den Ohren getragen und voll aufgedreht werden.

Apple hat sich solche Grenzwerte natürlich nicht selbst ausgedacht sondern handelt gemäß den Vorgaben der WHO. Allerdings - ganz abschalten lässt sich die Gängelung wohl nicht, bei Kopfhörern bleibt sie bestehen. Zumindest berichten das Tester. Bis iOS 14.4 nicht in der finalen Version erschienen ist, halten wir uns mit Kritik aber zurück - schließlich kann Apple auch noch einmal Änderungen vornehmen.

Stört dich die Geräuschreduktion nach mehrmaligen Lauthören in der Woche oder ist dir das egal?

Mehr zum Thema
zur Startseite