News

Microsoft entwirft eigene ARM-Chips

Microsoft macht es Apple nach und entwickelt eigenen Prozessor-Designs. Was das für Intel bedeutet, sollte klar sein.

Apple hat Apple Silicon entwickelt, Microsoft tut es dem Unternehmen offenbar nach. Einem Bericht von Bloomberg nach will Apple eigene Prozessoren für Server aber auch für die Surface-Geräte entwickeln. Das dürfte Intel gar nicht schmecken. Schließlich ist das Geschäft mit Microsoft sehr wichtig, vor allem, nachdem Apple auf kurze Sicht keine Intel-Prozessoren mehr abnehmen wird.

Es gibt Brancheninsider, die den Marktanteil von Apple bei Intel auf 10 Prozent schätzen. Prestigeträchtig ist es allemal, auch wenn Microsoft natürlich nicht über Nacht der x86-Plattform den Rücken kehren kann - so wie es Apple letztlich getan hat.

Dem Bericht nach will Microsoft seine Abhängigkeit von Intel reduzieren. Wie Apple will auch Microsoft seine Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur bauen. Die Rechner sollen zunächst in in Microsofts Rechenzentren zum Einsatz komme, heißt es in dem Bericht. Allerdings sollen die ARM-basierten Microsoft-Prozessoren auch in mobilen Geräten eingesetzt werden. Das können nur aktuell nur die Surface-Modelle sein.

Was hältst du von Microsofts Plänen, der Intel-Plattform zumindest teilweise den Rücken zu kehren? Bringt das Mac-Nutzern etwas oder ist das ausschließlich negativ für Intel?

Produkthinweis

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Mehr zum Thema
zur Startseite