News

Microsoft will Windows 10 als Gaming-Plattform weiter ausbauen

Manchmal lohnt sich ein Blick über den Tellerrand – speziell wenn die Konkurrenz etwas in einem Bereich sehr gut macht: Denn Microsofts Desktop-Betriebssystem Windows ist als Spiele-Plattform allen anderen Desktop-Betriebssystemen deutlich überlegen. Und diesen Vorsprung will sich das Unternehmen keinesfalls abjagen lassen. Windows 10 soll mit dem Creators Update für Spiele noch viel besser werden.

Es gibt einen Bereich, bei dem wohl auch hartgesottene Mac-Nutzer zugestehen müssen, dass das Betriebssystem Windows in dieser Hinsicht besser ist als macOS: Spiele. Auf einem Windows-Rechner laufen deutlich mehr und hardwareseitig anspruchsvollere Spiele als auf einem Mac. Und Microsoft will diesen Vorteil nun weiter ausbauen. Denn in einem Build des nächsten Updates für Windows 10, dem Windows 10 Creators Update, wurde ein Game Mode entdeckt.

Der bisher einzig konkrete Hinweis auf den Game Mode ist eine Datei namens „gamemode.dll“. dll steht für Dynamic Link Library und ist eine Bibliothek für Code. Was genau „gamemode.dll“ bewirken soll ist aber noch unklar. Es wird darüber spekuliert, dass der Game Mode einfach nur alle möglichen zum Spielen unbenötigten Programme beendet und so viel Ressourcen, RAM, Cache et Cetera, frei macht wie irgendwie möglich. Außerdem könnte Computer-Spielen dadurch eine größere Priorität bei der Hardware-Nutzung zugewiesen werden. Spiele könnten dann unbeschränkt auf die maximal verfügbare Hardware zugreifen und würden im Zweifelsfall besser und flüssiger laufen.

Auswirkungen des Game Mode von Windows 10 werden nicht für alle Nutzer gleich sein

Im Schnitt dürfte sich dadurch die Spieleerfahrung unter Windows für viele Spieler verbessern. Wer seinen Rechner aber generell „sauber“ hält und unnötige Programme beispielsweise immer beendet, bevor er oder sie ein Spiel startet, der sollte von diesem Game Mode nur eingeschränkt profitieren, wenn er so aussieht, wie wir uns das vorstellen.

Der Game Mode ist nicht Microsofts einziges Geschenk an Gamer. Denn mit dem Windows 10 Creators Update wird es auch eine Live-Streaming-Funktion geben, die in einem Spiel mit einer einfachen Tastenkombination aufgerufen werden kann. Und in „Arena für Xbox Live“ soll es zudem möglich sein, eigene plattformübergreifende Wettbewerbe für viele verschiedene Spiele zu erstellen

Mehr zum Thema
zur Startseite