News

Netflix produziert erste deutsche Serie nach großem Vorbild

Im nächsten Jahr wird der Video-Streaming-Dienst Netflix erstmals auch eine deutsche Serie ausstrahlen. Verantwortlich für die Produktion der Serie mit dem Namen „Dark“ wird das gleiche Team sein, das auch den Thriller „Who Am I – Kein System ist sicher“ produziert hatte. Allerdings wird die Serie nicht an dem Hacker-Film angelehnt sein. Die Handlung erinnert vielmehr an die britische Erfolgsserie Broadchurch.

Netflix hat die Produktion einer deutschen Serie beauftragt. Die eigentlichen Macher der Serie sind die Verantwortlichen, die auch bereits den Hacker-Thriller „Who Am I – Kein System ist sicher“ produziert hatten, der 2014 in die deutschen Kinos kam.

Allerdings wird die Serie nichts mit der Handlung des Filmes „Who Am I – Kein System ist sicher“ zu tun haben. Stattdessen dreht sich die Serie um das Leben in einer deutschen Kleinstadt nachdem zwei Kinder auf seltsame Weise verschwunden sind. In der Folge geht die heile Welt der Kleinstadtidylle verloren als nach und nach die dunklen Geheimnisse der Bewohner aufgedeckt werden. Der Fokus der Serie mit dem Titel „Dark“ soll dabei auf vier Familien liegen, die in der Kleinstadt zu Hause sind.

Die Handlung erinnert zumindest in der Zusammenfassung an die hochgelobte britische Serie Broadchurch in der ebenfalls die finsteren Geheimnisse der Bewohner einer Kleinstadt ans Licht kommen, nachdem ein kleiner Junge ermordet wurde. Dabei stellt Broadchurch mit peinlicher Genauigkeit dar, was ein Kindesmord mit der Psyche der Bewohner anrichtet.

Dark soll noch in diesem Jahr gefilmt werden. Ab 2017 wird die Serie dann auf Netflix zum Streaming bereit stehen. In erster Linie richtet sich Dark zwar an das deutsche Publikum. Allerdings wird die Serie nicht auf Deutschland beschränkt sein. Unklar ist, ob Dark für andere Länder synchronisiert oder lediglich mit Untertiteln versehen wird.

Mehr zum Thema
zur Startseite