News

Neuer EQ, neuer Saturator: Bitwig 3.2 voll im Zeichen des Sounddesign


Die vorigen Neuerungen von Bitwig sind noch gar nicht lange her, schon geht es in die nächste Runde an: Das kostenlose Update auf Version 3.2 steht mit den beiden neuen Effekten EQ + und Saturator voll im Zeichen der Soundformung. Doch auch der Arpeggiator, die Instrumenten- und Note-FX-Selektoren, sowie Drum Machine und der Mixer View wurden um praxisnahe Features erweitert. Die wichtigsten davon stellen wir Ihnen hier vor.

EQ +
EQ + verleiht Bitwig Studio einen neuen Look und modernen Sound. Durch Klicken auf die EQ-Kurve wird ein Band hinzugefügt, das direkt an die passende Stelle gezogen werden kann. Neben 14 Filteroptionen und bis zu acht Bändern verfügt EQ + auch über eine Adaptive-Q-Option, mit der die Breite von Bändern mit zunehmender Verstärkung verringert werden kann.

Saturator
Der neue Saturator von Bitwig Studio ist ein einzigartiger Wellenformer für amtliches Summen, Brummen und Rumpeln. Der erweiterte Editor bietet einen passenden Satz von Steuerelementen für Schwellenwert, Transformationsbetrag und Knee für die leisen und lauten Teile des Signals. Zusätzliche Skew-Regler nehmen die lauten Klänge auf und behandeln die positiven und negativen Transienten unterschiedlich, wodurch der Klang und das Spektrum zusätzlich bereichert werden. Auch The Grid wurde auch um ein Saturator-Modul erweitert, mit dem durch Polyphonie jede Note unabhängig geformt werden kann, um noch mehr Klangmöglichkeiten zu bieten.

Weitere Updates
Der Arpeggiator hat eine Reihe neuer Funktionen und Möglichkeiten: Neben den Reglern für Velocity und Notenlänge verfügt jetzt jeder Schritt auch über einen Pitch-Regler. Änderungen der Tonhöhe im Microbereich werden nun unterstützt, was vor allem MPE-Controllern zu Gute kommt. Ebenfalls hierfür relevant ist die Unterstützung der Anschlagstärke pro Note, was gerade bei einem Arpeggiator für wesentlich lebendigeres Spiel sorgt.
Auch die Instrument-, Note FX- und Audio FX-Selektoren besitzen jetzt Voice Modes, um Feinheiten der Sounds und Effekte schon auf Noten-Ebene zu programmieren. Ein kleines Highlight ist der Round-Robin-Mode, der statischen Sounds einen Riegel vorschiebt.

Preis und Verfügbarkeit
Das 3.2 Update ist für Besitzer von Bitwig ab sofort kostenlos auf der Webseite des Herstellers erhältlich.

Mehr zum Thema
zur Startseite