NFL-Playoffs: Microsoft Surface blamiert sich | TECH.DE

Quelle: https://www.tech.de/news/nfl-playoffs-microsofts-surface-niederlage-patriots-verantwortlich-10091222.html

Autor: Martin Grabmair

Datum: 25.01.2016

Sport

NFL-Playoffs: Ist Microsofts Surface für die Niederlage der Patriots verantwortlich?

Dank eines riesigen Sponsorenvertrages zwischen Microsoft und der NFL müssen alle 32 NFL-Teams am Spielfeldrand Microsoft Surfaces nutzen. iPads sind aufgrund des Vertrages nicht erlaubt. Während des Halbfinales zwischen den Denver Broncos und den New England Patriots am gestrigen Sonntag Abend fielen nun offenbar mehrere Surfaces der Patriots in einer engen Phase des Spiels aus. Gleichzeitig hat Microsoft sein Surface während des Spiels stark beworben.

Am gestrigen Sonntag Abend kam es zu einem etwas peinlichen Zwischenfall für Microsoft. Während des NFL-Playoff-Halbfinales zwischen den Denver Broncos und den New England Patriots fielen die Microsoft Surface-Geräte der New England Patriots während einer engen Phase des Spiels offenbar aus. Es ist unklar, was genau vorgefallen ist, Berichten zufolge blieben die Bildschirme der Surfaces jedoch schwarz. Einige Geräte konnten nach kurzer Zeit wieder genutzt werden, andere fielen für den Rest des Spieles aus. Während des Spiels hatte Microsoft das Surface zudem stark beworben und dank einer leuchtend blauen Hülle für die Surfaces der Teams dafür gesorgt, dass sie Zuschauern sofort ins Auge sprangen.

Die Sportart American Football ist stark von komplexen taktischen Maßnahmen geprägt. Tablets werden verwendet, um die einzelnen, teilweise hochkomplizierten Spielzüge zu planen und den Gegner zu analysieren. Ein Ausfall der Tablets ist somit kein geringes Problem für ein NFL-Team.

Ursprünglich verwendeten die meisten der 32 NFL-Teams iPads. 2013 schloss jedoch Microsoft einen Sponsorenvertrag mit der NFL über mindestens 400 Millionen US-Dollar ab. Bedingung des Vertrages war, dass alle 32 NFL-Teams Surfaces am Spielfeldrand nutzen müssen. Anschließend sprachen jedoch Kommentatoren, Reporter, Spieler und Trainer weiterhin von iPads, da sich der Markenname iPad als Synonym zu Tablet durchzusetzen begonnen hatte – für Microsoft damals ein mittleres PR-Desaster.