News

Offiziell: Google legt 2,1 Milliarden US-Dollar Angebot für Fitbit vor

Erst vor wenigen Tagen kam das Gerücht auf, dass Google an Fitness-Experten Fitbit interessiert sei und bereits ein Angebot vorgelegt hat. Die Spekulation ließ augenblicklich den Börsenwert von Fitbit steigen. Wie Google nun offiziell bekanntgab, hat man dem Wearable-Hersteller tatsächlich ein Angebot unterbreitet, dass äußerst verlockend klingen dürfte.

Google meint es ernst. Die Tinte ist noch nicht trocken, da kündigt Google bereits via Twitter an, dass man eine Vereinbarung zur Übernahme von Fitbit unterzeichnet habe. Für beide Unternehmen ist dies ein Zugewinn. Schon im Sommer musste Fitbit nämlich seine Umsatzvorhersagen kürzen, nachdem die Versa Lite unter den Erwartungen blieb und sich nicht ansatzweise gegen die Apple Watch behaupten konnte. Auf der anderen Seite ist Google stets an neuen Märkten interessiert und möchte natürlich das eigene Wear OS vorantreiben. Die Übernahme wird Fitbit sowohl finanziell als auch softwareseitig bereichern, während Google dann auf Hardware, Know-How und vor allem viele Fitnessdaten zurückgreifen kann. 

Analysten zufolge haben die Fitnessdaten des Unternehmens viel mehr Wert für Google als die Hardware. Demnach könnte Google die Daten umfangreich analysieren und in seine Algorithmen einfließen lassen. Dies hätte bessere Fitness-Anwendung zur Folge, aber wohl auch gezieltere Werbung.

Noch ist der Deal nicht vollständig abgeschlossen und benötigt noch die offizielle Erlaubnis durch Behörden, die  wohl für Anfang 2020 erwartet wird. Es bleibt dann spannend zu sehen, ob Google Fitbit in der jetzigen Form belässt oder tief in das eigene Ökosystem integriert und beispielsweise das Know-How für eine eigene Smartwatch nutzt, um der Apple Watch Konkurrenz zu machen.

Mehr zum Thema
zur Startseite