News

Pixel 4a: Google stellt iPhone-SE-Konkurrenten vor

Seit Monaten war es ein offenes Geheimnis, dass Google ein Pixel 4a vorbereitet. Nun ließ der Suchmaschinenriese die Katze aus dem Sack und stellt den iPhone-SE-Konkurrenten offiziell vor.

Das kann das Pixel 4a im Gegensatz zum iPhone SE

Mit dem Pixel 4a geht nun ein neues Low-Budget-Smartphone mit vielen High-End-Spezikationen ins Rennen um die Preis-Leistungs-Krone. Doch anders als Apples iPhone SE (2020) ist das neue Google-Smartphone nicht mit dem neuesten Prozessor ausgestattet, sondern verfügt lediglich über einen Snapdragon 730G mit 6 GB Arbeitsspeicher. Während das Pixel 4a hier deutlich unterlegen ist, macht es in vielen anderen Bereichen eine bessere Figur als Apples Pendant – etwa beim Speicher. Das Pixel 4a ist nur in einer 128-GB-Variante verfügbar und der Basisspeicher des iPhone SE beträgt nur 64 GB. 128 GB sind optional gegen 50 Euro Aufpreis verfügbar.

Auch beim Display und Design hat Google keine Mühen gescheut und ein neues Design erstellt anstatt auf alte Komponenten zurückzugreifen. Im Gegensatz zum SE verfügt das Pixel 4a nämlich über ein fast randloses 5,81-Zoll-OLED-Display, in dessen linker Ecke eine Pin-Hole-Kamera eingelassen ist. Google zufolge besitzt der Bildschirm eine Auflösung von 1.080 x 2.340 Pixeln und ist ständig aktiviert, um Informationen anzuzeigen. Um den ganzen Tag durchzuhalten vergrößert man den Akku auf 3.140 mAh – 340 mAh mehr als beim normalen Pixel 4. Geladen wird übrigens per USB-C und ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss ist ebenfalls vorhanden. 

Kameras fast auf Pixel-4-Niveau

Während die 8-Megapixel-Frontkamera Porträtaufnahmen unterstützt, ist keine Gesichtserkennung integriert und auch der Erfassungswinkel fällt mit 84° kleiner aus als beim großen Bruder. Nutzer können jedoch den Fingerabdrucksensor verwenden, der sich in perfekter Lage auf der Geräterückseite befindet. 

Auf der Rückseite findet sich auch eine weitere Kamera, die zwar im quadratischen Design des Pixel 4 gehalten ist, aber weniger Funktionen und nur ein Objektiv bietet. Google verwendet hier ausschließlich die 12,2-Megapixel-Kamera und verzichtet auf die Kamera mit Teleobjektiv. Laut dem Hersteller bleiben viele Funktionen wie die HDR+, duale Belichtung, Super-Resolution-Zoom und sogar die Nachtsicht erhalten – letztere färbte übrigens beim iPhone SE nicht vom iPhone 11 Pro ab. 

Ein heißer Preis

Nach den zahlreichen Leaks hatte man angenommen, dass Google das Pixel 4a wieder für 399 Euro auf den Markt bringt wie schon den Vorgänger. Jedoch überrascht man nun mit einem günstigeren Preis von 350 Euro – aktuell 340,20 Euro durch die temporäre Mehrwertsteuersenkung. Damit ist es mehr als 120 Euro günstiger als ein iPhone SE in der Basisausführung – trotz OLED-Display und größerem Speicher.

Fit für die Zukunft

Google gab noch einen Ausblick in die nahe Zukunft. Später in diesem Jahr will man noch ein weiteres Pixel 4a veröffentlichen, dass über ein 5G-Modem verfügt und damit für den neuesten Mobilfunkstandard fit gemacht wird. Einen Preis nannte man auch schon: 486,42 Euro beziehungsweise 499 Euro ab 2021.

Was haltet ihr von der Google-Konkurrenz? Lasst es uns wissen.

Mehr zum Thema
zur Startseite