News

Pokémon GO ist da - Spielehit offiziell im deutschen App Store erschienen

Pokémon GO gibt es ab sofort im deutschen iOS-App-Store [Link in den App Store]. Das Spiel ist kostenlos und kann auf jedem iPhone, iPad oder iPod touch installiert werden, auf dem die Betriebssystem-Version iOS 8 oder neuer installiert ist.

Das Spiel des Jahres, Pokémon GO, hat es nach Deutschland geschafft. Am heutigen Mittwochmorgen hat der Entwickler Niantic das Spiel auch in den deutschen iOS-App-Store und in den deutschen Google Play Store gebracht. In den USA, in Australien und Neuseeland ist das Spiel bereits Mitte der letzten Woche gestartet und hat einen gigantischen Hype ausgelöst. Tausende Spieler sind seitdem auf den Straßen und jagen Pokémon. Da das Spiel über Umwege auch in Deutschland auf dem iPhone und Android-Smartphones installiert werden konnte, sind auch hierzulande bereits hunderte Spieler mit Pokémon GO unterwegs gewesen. Jetzt dürften es zehntausende mehr werden.

Pokémon GO – Der Start

Nachdem man sich Pokémon GO aus dem App Store heruntergeladen hat, muss man sich zunächst einmal registrieren. Hierfür benötigt man ein Google-Konto. Das Spiel erforderte zwar einen sehr umfassenden Zugriff auf das Google-Konto. Ninatic hat dies aber als Fehler und als nicht beabsichtigt bezeichnet und mittlerweile korrigiert. Pokémon GO will nun nur noch Zugriff auf den Namen des Nutzers und die E-Mail-Adresse. Nach der Registrierung muss man noch den Nutzungsbedingungen zustimmen und das Spiel schickt den Anwender sofort in das Tutorial.

Gleich als allererstes fängt man ein Pokémon. Um den Pokéball zu werfen, streicht man einfach mit dem Finger vom Ball in die Richtung des Pokémon. Je weiter man streicht, desto weiter fliegt der Pokéball. Selbstverständlich kann man im Tutorial auch das Aussehen seines Avatars und einen Spitznamen festlegen. Das alles findet zum großen Teil in Gesprächen mit dem Professor statt, der dem Nutzer das Spiel Schritt für Schritt beibringt.

Bevor man sich nun auf den Weg macht, um Pokéstops zu besuchen, sollte man aber die nervige Musik des Spiels ausschalten. Das funktioniert, indem man auf den Pokéball am unteren Ende des Screens und anschließend auf das Zahnrad rechts oben tippt. Dort kann man Haken bei „Musik“ und „Soundeffekte“ entfernen. Außerdem können Spieler hier festlegen, ob das Smartphone bei Aktionen vibrieren soll, ob man einen Newsletter erhalten möchte und eine Energiespar-Funktion aktivieren.

Apropos Energiesparfunktion: Pokémon GO ist sehr akkuhungrig. Man sollte deshalb eigentlich immer eine Powerbank mitnehmen, um das iPhone oder das Android-Smartphone unterwegs aufladen zu können, wenn man zum Pokémon-GO-Spieler geworden ist. Powerbanks, auch Akku-Packs genannt, gibt es auf Amazon ab circa 10 Euro. Die Kapazität dieser Geräte reicht von 5.000 mAh bis zu über 20.000 mAh. Selbst mit den „kleinen“ Powerbanks lässt sich der Akku des iPhones somit mehrmals vollständig laden. Allerdings ist dieser Ladevorgang bei den meisten Akku-Packs nicht besonders schnell.

Pokémon GO – Das Spiel

Das Tutorial leitet den Anwender nahtlos in das echte Spiel über. Der Professor fordert den Spieler nun auf, sich nach draußen zu begeben und nach Pokéstops zu suchen. Pokéstops sind einigermaßen ikonische Orte, beispielsweise eine Statue, ein Platz oder ein öffentliches Gebäude, die auf der Karte durch blaue Rechtecke dargestellt werden. Befindet man sich in der Nähe eines Pokéstops, kann man dort kostenlose Gegenstände, zum Beispiel weitere Pokébälle, erhalten, die man andernfalls im integrierten Shop des Spieles kaufen muss.

Pokéstops lassen sich vom Spieler mit Modulen aufrüsten und plündern. Ist ein Pokéstop gerade geplündert worden, wird er Lila und kann erst nach mindestens fünf Minuten wieder ausgenommen werden. Da auch andere Spieler die gleichen Pokéstops verwenden wie Sie, läuft man sich desöfteren an solchen Orten über den Weg.

So fängt man Pokémon

Während man auf der Straße unterwegs ist, tauchen im Spiel überall auch weitere Pokémon auf, die man fangen kann. Dies ist einfacher als in den vergangenen Pokémon-Spielen, bei denen man das zu fangende Pokémon erst durch einen Kampf mit eigenen Pokémon schwächen musste. In Pokémon GO muss man das zu fangende Pokémon lediglich mit dem Pokéball treffen. Beim Werfen des Pokéballs via Swipe-Geste ist also ein wenig Präzision gefragt. Allerdings sind nicht alle Pokémon „gleich einfach“ zu fangen. Ist der Kreis um das Pokémon grün, reicht ein einfacher Pokéball, der in die ungefähr richtige Richtung fliegt, aus. Ist der Kreis rot, handelt es sich um einen schwierigeren Fang. Hier sollte man genau zielen und warten, bis der Kreis um das Pokémon sehr klein geworden ist. Andernfalls kann sich das Pokémon wieder aus dem Ball befreien.

Wie nahe sich ein Pokémon befindet, wird durch die Anzahl der Pfotenabdrücke im rechten unteren Eck angezeigt. Viele Pfotenabdrücke bedeuten, dass das Pokémon noch recht weit weg ist. Je näher man kommt, desto weniger Pfotenabdrücke werden angezeigt.

Pokémon GO – Die Arena

Gegen andere Spieler kämpft man in Pokémon GO in einer Arena. Ähnlich wie bei Pokéstops, findet man Arenen, indem man durch die Gegend spaziert. Noch unbesetzte Arenen sind grau und können einfach besetzt werden. Besetzte Arenen sind gelb, rot oder blau. Einem Team schließt man sich an, sobald man zum ersten Mal eine Arena betritt, was erst ab Level Fünf möglich ist. Neue Level erreicht man, indem man Erfahrungspunkte, beispielsweise durch das Fangen von Pokémon, sammelt.

In den Arenen des eigenen Teams können Spieler gegen Verbündete trainieren. Außerdem lassen sich dort eigene Pokémon platzieren, die die Arena gegen eine Übernahme durch andere Teams bewachen. Es hängt vom Prestige-Level einer Arena ab, wie viele Pokémon sich dort absetzen lassen. Prestige erhält eine Arena durch in der Arena stattfindende Trainingskämpfe. Durch die Platzierung eines Pokémon besetzt man übrigens auch neue Arenen. Ist eine Arena von einem anderen Team besetzt, muss man gegen alle dort abgesetzten Pokémon antreten und diese besiegen. Dies muss man nicht alleine machen. Man kann eine Arena auch zusammen mit Mitspielern angreifen.

Die Pokémon

Alle Pokémon besitzen Wettbewerbspunkte (WP). Diese sagen, wie stark das Pokémon aktuell ist. Je höher die WP, desto stärker ist das Pokémon. Die Stärke eines Angriffs hängt aber auch von der Art des Angriffs und den Schwächen des angegriffenen Pokémon ab. Um ein Pokémon anzugreifen, tippt man einfach auf das gegnerische Pokémon. Je länger man drückt, desto stärker ist der Angriff. Gleichzeitig muss man aber auch den Angriffen des anderen Pokémon ausweichen, indem man nach links oder nach rechts wischt. Will man ein Pokémon erneut im Kampf einsetzen, muss es zunächst geheilt werden.

Pokémon können außerdem mit Spitznamen versehen oder mit verschiedenen Gegenständen ausgestattet werden, um noch stärkere Angriffe produzieren zu können. Das Pokémon kann sich in seine nächste Form weiterentwickeln, wenn es mit genug Bonbons gefüttert wird und genug Sternenstaub zur Verfügung steht.

Mehr zum Thema
zur Startseite