News

Samsung zeigt neues Faltkonzept für Smartphones

Seit rund einem Jahr ist bekannt, dass Samsung an faltbaren Smartphones arbeitet. Im Frühjahr stellte man dazu das Samsung Galaxy Fold vor und gab bereits damals bekannt, dass dies nicht die einzige Falt-Variante bleiben wird. Nun hielt das Unternehmen die Samsung Developer Conference ab und zeigte ein erstes Konzept zu einem neuen Smartphone-Design.

Anders als das Galaxy Fold klappt sich das neue Konzept nicht an einer vertikalen Linie zu einer Art Mini-Tablet auf, sondern es wird horizontal auf Kleinstmaß gefaltet und halbiert damit die typische Smartphone-Größe. Die Idee ist nicht neu und wurde bereits in den 1990ern und 2000ern von vielen Herstellern umgesetzt, wobei damals die Oberseite mit einem Display und die Unterseite mit einer Zahlentastatur ausgestattet war. In Samsungs Konzept ist die gesamte Innenseite mit einen durchgängigen Display versehen, dass sich klappen lässt. Besonders clever ist dabei, wenn man das Display nur zur Hälfte klappt, verschieben sich die Inhalte nach oben, sodass es gleichzeitig als Stand fungiert.

Laut Samsung werden das neue Konzept sowie das Galaxy Fold nicht die einzigen Varianten bleiben. Dem Unternehmen zufolge erforscht man aktuell mehrere Formfaktoren für faltbare Smartphones, sodass uns zukünftig weitere Konzepte und Geräte erwarten.

Allerdings bleibt zu hoffen, dass die Südkoreaner aus Ihrem ersten Versuch gelernt haben. So stellte man im Frühjahr das Galaxy Fold vor und wollte es kurze Zeit später für rund 2.000 Euro veröffentlichen. Jedoch wiesen viele Testgeräte Probleme auf, sodass man den Marktstart verschieben musste, um Fehler beim Display und dem Klappmechanismus zu beheben. 

Es wird auch spekuliert, dass Apple zukünftig mit einem faltbaren Gerät auf den Markt kommt und bereits fleißig experimentiert. Anders als Samsung könnte Apples erstes Klapp-Gerät ein Tablet sein.

Mehr zum Thema
zur Startseite