News

Schwarm-finanziert: Lumi-Keyboard, Mojipic und mehr

Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo ermöglichen es klugen Köpfen, ihre Visionen mithilfe von Privatpersonen zu finanzieren. Nicht selten entstehen so Produktinnovationen, die einen Blick auf künftige Trends ermöglichen. Wir stellen Ihnen regelmäßig neue Produkte vor. Dieses Mal das Lumi-Keyboard, Nils, iTrakit, It's Ok, Luci Immers und Mojipic.

Lumi

Viele Mensch würden gern Keyboard spielen, allerdings ist ihnen die Lernkurve zu steil. Lumi könnte die Lösung sein: Die zwei Oktaven umfassende Klaviertastatur ermöglicht das Lernen mithilfe von Farben. Eine iPad-App gibt die Muster anhand einer Sammlung aus verschiedenen aktuellen Musiktiteln vor. Mit dem Apple-Tablet verbindet sich Lumi per Bluetooth oder USB-C. Der Clou: Wachsen Ihre Fähigkeiten und Ansprüche, können Sie mehrere Tastaturen einfach aneinanderstecken.

Mojipic

Irgendwie ist es außer Mode gekommen, das Auto mit Aufklebern zuzupflastern – mit Mojipic könnte diese Tradition jedoch ihre digitale Wiederauferstehung feiern. Die aus 32 mal 32 Punkten bestehende LED-Anzeige montieren Sie von innen an der Heckscheibe, um etwa ihre Gemütslage, den favorisierten Fußballverein oder das Apple-Logo darzustellen. Die GIF-Bildchen rufen Sie in einer iPhone-App auf. Und haben Sie beide Hände vorschriftsmäßig am Lenkrad, reicht auch ein Zuruf an Siri.

It's Ok

Der iPod beendete endgültig die Ära des Walkman, bevor das iPhone auch den MP3-Player unter sich begrub. Zusammen mit der Kompaktkassette erlebt nun aber auch deren portables Abspielgerät eine Renaissance – in Form des Walkman-Clones It’s Ok und vor allem mit Bluetooth 5.0. Ihre Kopfhörer finden also kabelfreien Anschluss. Ansonsten bleibt alles beim alten: Fünf klobige Bedienungstasten, ein Mikro und ein Batteriefach für zwei AA-Akkus sorgen für das Retro-Feeling.

Luci Immers

Virtuelle Realitäten mögen verlockend erscheinen, entsprechende Datenbrillen sind aber zumeist unattraktiv und klobig. Die Luci Immers ist ein Schritt nach vorn: Gerade einmal 180 Gramm „schwer“, sitzt das Headset komfortabel am Kopf. Zwei 18-Millimeter-OLED-Displays sorgen für eine atemberaubende Auflösung von 3.840 mal 1.080 Bildpunkten bei einer Pixeldichte von 3.147 PPI. Anschluss an das iPhone findet die „Immersion-on-Demand“-Brille per USB-C.

  • Preis: 1.000 US-Dollar
  • Web: www.luci.one
  • Verfügbar ab: Oktober

iTrakit

300.000 Fahrräder verschwinden in Deutschland jährlich. Mit modernen Tracking-Technologien steigen die Chancen auf das Auffinden jedoch. iTrakit verspricht eine besonders elegante Lösung für Puristen: Das schlanke GPS-Gerät passt in jeden Fahrradrahmen – lediglich den Sattel müssen Sie kurz abschrauben. Und das nicht oft, beträgt die Akkulaufzeit laut Hersteller doch rund zwölf Monate. Sobald jemand das Rad bewegt, landet eine Nachricht auf dem iPhone.

Nils

Wieder mal das Ladekabel für das MacBook liegen gelassen? Mit Nils wäre Ihnen das nicht passiert, denn Nils ist nicht einfach eine weitere „Ladestrippe“, sondern ein Modeaccessoire. Sie tragen es am Handgelenk, um es bei Bedarf – auch zur Datenübertragung – einzusetzen. Den in acht Farben erhältlichen ständigen Begleiter gibt es in Varianten für USB-C, Micro-USB und Lightning für nahezu alle Mobilgeräte. Das Lade-Armband ist mit veganem Lederimitat verkleidet.

Mehr zum Thema
zur Startseite