News

Sorgt watchOS 6 für kürzere Akkulaufzeiten?

Wer schon das Update auf watchOS 6 auf seine Apple Watch aufgespielt hat, sollte einmal beobachten, ob sich die Akkulaufzeit seiner Smartwatch verändert hat. In einigen Foren gibt es Berichte, nach denen besonders die Series 4 und die neue Series 5 betroffen sind.

In einem seitenlangen Foren-Thread bei Macrumors gibt es zahlreiche Beschwerden von Besitzern einer Apple Watch, dass sich nach dem Update auf watchOS 6 alles zum Schlechten gewendet hat. So sei die Akkulaufzeit vor allem bei der Series 4 deutlich zurück gegangen. Auch die von Apple versprochene Laufzeit von 18 Stunden bei der Series 5 würde nicht erreicht. Dabei hatte Apple einen um 10 Prozent größeren Akku in der Series 5 verbaut, wie ein Teardown durch iFixit jüngst ergab.

Bei der Series 5 wurde erstmals ein sogenanntes Always-On-Display verbaut, bei dem die Bildwiederholrate auf 1 Hz reduziert werden kann. Dann kann zwar nicht mehr viel mehr als die Uhrzeit und statische Infos angezeigt werden, doch auch dieses Feature kann natürlich ein Grund für den Strombedarf sein - es lässt sich übrigens auch abschalten. Dann sollte die Akkulaufzeit ansteigen.

Aber auch bei der Series 4 gibt es Akkuprobleme - seit watchOS 6 darauf installiert wurde. Im Gegensatz zu watchOS 5 ist vor allem die App zur Warnung vor zu lauten Umgebungen hinzugekommen, weshalb es sich lohnen könnte, diese zu deaktivieren, um den Akku zu schonen. Eine weitere Maßnahme, die durchaus Erfolg haben kann, ist ein richtiger Neustart der Uhr.

Zudem ist kürzlich watchOS 6.0.1 erschienen - ob sich dadurch der Akkuverbrauch erholt hat, ist uns nicht bekannt, deshalb die Frage an unsere Leser: Habt ihr die Apple Watch Series 4 oder niedriger und schon watchOS 6 aufgespielt? Hat sich die Akkulaufzeit massiv verschlechtert? Wenn ihr die Series 5 haben solltet - wie seid ihr hier mit dem Akku zufrieden? Schreibt es einfach in die Kommentare unterhalb des Artikels - das Ergebnis sollte für alle interessant sein.

Mehr zum Thema
zur Startseite