News

„Spring Loaded“: Deshalb sind unsere Erwartungen für das April-Event gedämpft

Den 20. April haben wir dick im Kalender angestrichen. An diesem Tag hält das erste Apple-Event des Jahres ab. Während die Vorfreude steigt, dämpft nun Bloomberg die Stimmung. 

Zuletzt betraten Apple-Manager im November 2020 die große Bühne, um uns Neuigkeiten vorzustellen. Zuletzt gab es im Monatsrhythmus neue Produkte wie das iPad Air, die Apple Watch Series 6, die neuen iPhone-12-Modelle, den HomePod mini sowie die Macs mit Apple Silicon. Vier Monate war es nun vollkommen ruhig. Am 20. April soll sich dies ändern, wenn Apple neue Geräte auf dem Frühlingsevent vorstellt. Allerdings könnte es dann nur „aufgewärmte Kost“ geben. 

Bloomberg dämpft die Vorfreude auf das Apple-Event

Geht es nämlich nach dem stets gut informierten Bloomberg-Reporter Mark Gurman, dann sollten wir keine „wirklichen innovativen“ oder gar „außergewöhnlichen“ neuen Produkte erwarten. Wie er in einem Interview mitteilte, stellt Apple kommende Woche ein neues 11" und 12,9" iPad Pro vor. Letzteres soll zudem ein neues Mini-LED-Display erhalten und damit für eine Qualität auf OLED-Niveau sorgen – ohne die Macken der Technologie. Ihm zufolge verjüngt das Unternehmen mit diesen „iterativen Update“ lediglich die Produktlinie etwas, ohne dass man die großen Neuerungen oder Designänderungen bietet. Schon jetzt scheint allerdings klar zu sein, dass das Mini-LED-Display für Probleme in der Zuliefererkette sorgt und damit größere Engpässe für das 12,9" iPad Pro zu erwarten sind.

Auf weitere Produkte wie etwa das iPad mini, die AirPods 3 oder gar die AirTags ging Gurman nicht ein. Allerdings könnte man alle drei Geräte ebenfalls in der Kategorie „fehlende Innovation“ verbuchen, da laut Leaks beim iPad mini auf das bekannte Design zurückgegriffen wird und die neuen AirPods sich an den AirPods Pro orientieren. Die AirTags könnten dabei noch eine Ausnahme darstellen, wenn Apple den spekulierten Objekttrackern die richtigen Funktionen spendiert. Mit einer zeitnahen Veröffentlichung würde man Chipolo zuvorkommen, die kürzlich den Chipolo One Spot für Juni ankündigten, der ebenfalls das neue „Wo ist?“-Netzwerk unterstützt. 

Was meint ihr? Sollte sich Apple das Event sparen, wenn man keine große Neuigkeit zu bieten hat? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Produkthinweis

Neues Apple iPhone 12 Mini (64 GB) - Schwarz

Mehr zum Thema
zur Startseite