News

SwiftKey Symbols: Kommunikationshilfe für geistig behinderte Menschen

Elektronik dient nicht nur der Unterhaltung oder der regulären Kommunikation. Moderne Technologie senkt außerdem Barrieren für Menschen mit Behinderungen. So fällt es vielen geistig Behinderten beispielsweise schwer sich auszudrücken. Der Tastatur-App-Hersteller SwiftKey will dieses spezielle Hindernis nun einreißen und hat eine App präsentiert, mit der auch des Schreibens und Sprechens nicht fähige Menschen kommunizieren können.

SwiftKey hat sich daran gemacht, die Sprachbarriere für Menschen mit geistigen Behinderungen zu senken. Das Unternehmen hat mit Symbols eine neue Tastatur-App veröffentlicht, die eine Ergänzung zur Hautp-App SwiftKey darstellt. Symbols ermöglicht es Nutzern ganze Sätze zu bauen, ohne ein einziges Wort schreiben zu müssen. Stattdessen arbeitet die App mit Symbolen. Anwender tippen einfach nacheinander auf eine Reihe an Symbolen und Symbols baut einen Satz, der anschließend von anderen Menschen gelesen und verstanden werden kann.

Symbole sind aber nicht mit Buchstaben, sondern eher mit Wörtern vergleichbar. Eine Tastatur mit allen deutschen Wörtern ist jedoch unvorstellbar. Niemand würde jemals ein Wort finden – und vor diesem Problem steht auch Symbols. Das Unternehmen will dieses Problem mit dem „Wortvorschlags-Algorithmus“ aus der Tastatur-App SwiftKey lösen. Der Algorithmus versucht das nächste Wort basierend auf der Satzstruktur und bereits im Satz geschriebener Wörter zu erraten und dem Nutzer vorzuschlagen. Außerdem lernt SwiftKey dazu: Nach und nach wird die App immer besser darin vorherzusagen, was der Nutzer als nächstes schreiben möchte.

Und auf diese Weise funktioniert auch Symbols: Je mehr Nutzer mit dem Symbolen schreiben, desto besser wird die App darin das nächste Symbol zu erraten, das der Nutzer schreiben will, wodurch die Bedienung der App wiederum leichter wird. Die App SwiftKey Symbols steht im Google Play Store kostenlos zum Download bereit. Wann die App auch in den iOS App Store kommt, ist noch unklar.

Mehr zum Thema
zur Startseite