News

Telekom vermutet Hacker hinter Internet-Störung und bietet Lösung an

Kunden der Deutschen Telekom werden seit gestern Nachmittag von Störungen geplagt. Rund 900.000 Menschen können derzeit weder ihr Festnetztelefon noch ihren Internet-Zugang verwenden. Das Unternehmen verteilt nun ein Update, das das Problem lösen soll. Alternativ können Betroffene auch versuchen ihren Router für einige Zeit vom Netz zu trennen. Wer auch einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom hat, kann noch etwas anderes versuchen.

Derzeit haben knapp eine Million Kunden der Deutschen Telekom keinen Zugang zum Internet. Seit Sonntagnachmittag klagen Telekomkunden, dass weder ihr Festnetztelefon funktioniert, noch ihr Internetzugang. Die genaue Ursache für diese Störung ist noch nicht ganz klar, das Unternehmen vermutet jedoch Hacker hinter dem Problem und spricht von ersten „Hinweisen“. Bestätigt ist der Hacker-Angriff jedoch noch nicht.

Telekom bietet Nutzern drei Lösungsvorschläge an

Die Deutsche Telekom empfiehlt Betroffenen, ihren Router auszuschalten, vom Netz trennen und nach einigen Minuten wieder anzuschließen. Berichten zufolge konnten sich dann einige Geräte wieder einwählen. Außerdem hat das Unternehmen heute Morgen damit begonnen, eine Software in sein Netz einzuspielen, die das Problem beheben soll.

Alternativ hat die Telekom eine Übergangslösung für Betroffene bereitgestellt, die auch einen Mobilfunknetzvertrag bei dem Unternehmen haben. Über die Webseite http://pass.telekom.de können sich Besitzer eines Telekom-Mobilfunkvertrages eine sogenannte Day Flat kostenlos einrichten. Die Day Flat zeigt zwar Kosten an, diese werden jedoch aktuell nicht berechnet. Anschließend können Nutzer unabhängig von ihrem regulären mobilen Datenvolumen auf das Internet zugreifen und ihr Smartphone beispielsweise via Tethering als WLAN-Internet-Schnittstelle für das eigene Notebook einrichten.

Mehr zum Thema
zur Startseite