News

Offline-Videobotschaften via Skype möglich

Microsoft spendiert Skype Videobotschaften. Mit drei Klicks kann in Skype selbst ein Video von bis zu drei Minuten Länge aufgenommen und an abwesende Kontakte verschickt werden. Skype-Clients für annähernd jede Plattform erhalten dieses Update, ausgenommen Windows Phone.

Microsoft erweitert die Fähigkeiten von Skype: Mit dem neuesten Update kann seit Montag jeder Nutzer unbegrenzt viele Videobotschaften an seine Kontakte verschicken. Jede Botschaft darf bis zu drei Minuten lang sein und kann nur an Offline-Kontakte verschickt werden. Sobald Skype gestartet und ein Kontakt ausgewählt wird, erscheint ein Video-Aufnahme-Button. Klickt man auf diesen Knopf, greift Skype auf die Kamera zu und beginnt mit der Aufnahme. Das Video kann vor dem Versenden noch einmal angesehen, beziehungsweise neu gedreht werden, falls dem Nutzer ein Detail nicht gefällt.

Seit Februar befand sich die Video-Messaging-Funktion im Betatest und steht nun für die Skype-Clients der meisten Betriebssysteme zur Verfügung. Das offizielle Skype-Blog listet Skype für Windows Desktop, Skype für Windows 8, Skype für Mac, Skype für iPhone, Skype für iPad, Skype für Android und Skype für Blackberry auf. Windows Phone befindet sich nicht unter den offiziell genannten Betriebssystemen, obwohl Microsoft Skype im Oktober 2011 für 8,5 Milliarden US-Dollar aufkaufte. Laut der Webseite CNET.com sagte ein Sprecher Microsofts allerdings, dass Windows Phone bereits Videobotschaften via Skype empfangen kann. Eine Aufnahme- und Sendefunktion gibt es allerdings noch nicht.

Es ist außerdem nicht möglich, einem Kontakt, der momentan Online ist, eine Video-Message zu senden. Hier sind die Skype-Nutzer wie bisher auf die Video-Telefonie angewiesen.

Mehr zum Thema
zur Startseite