News

Zahlenspiele: Apple schlägt Samsung

Apple konnte im vergangenen Quartal mehr Smartphones verkaufen als Samsung. Aber nicht bei jeder Analyse landet das iPhone vor der Konkurrenz.

Strategy Analytics veröffentlicht eine Auswertung zu den weltweiten Smartphone-Lieferungen im vierten Quartal 2019. Darin landet Apple vor Samsung.

Apple vor Samsung

Der Auswertung nach konnte Apple 70,7 Millionen iPhones ausliefern. Dies entspricht einem Marktanteil von 19 Prozent. Samsung hingegen landete in der Auswertung auf Rang 2 mit 68,8 Millionen ausgelieferter Smartphones. Das koreanische Unternehmen erzielte damit 18 Prozent Marktanteil. Es folgt Huawei mit 56 Millionen ausgelieferter Smartphones auf Rang 3. Dies reicht für 15 Prozent Marktanteil. Auf den Plätzen vier und fünf landen Xiaomi (33 Millionen) und OPPO (30,5 Millionen).

Schätzungen nicht genau

Da Apple seit einer ganzen Weile keine konkreten iPhone-Verkaufszahlen mehr preisgibt, kommen bei Analysen oft Schätzungen zum Einsatz. Man geht von einem durchschnittlichen Verkaufspreis aus und errechnet so die mögliche Anzahl verkaufter Gerät anhand des erzielten Umsatzes im Segment.

Samsung weist zwar Verkaufszahlen aus, trifft aber keine Unterscheidung zwischen Smartphones und sogenannten „Feature Phones“. Auch bei Samsung sind die Zahlen daher entsprechend geschätzt.

So kommt es dann bei unterschiedlichen Analysten auch zu verschiedenen Ergebnissen. IHS Markit beispielsweise sieht Samsung mit 70,7 Millionen ausglieferter Smartphones im vierten Quartal. Apple kommt dort hingegen nur auf 67,7 Millionen.

Apple und Samsung gleichauf?

So oder so besteht zwischen Apple und Samsung aber kaum mehr Abstand.

Entsprechend lohnt der Blick auf die Umsätze. Samsungs Smartphone-Geschäft wuchs zwar, doch das Unternehmen erzielte damit lediglich 21,1 Milliarden US-Dollar Umsatz. Apples Geschäft mit den iPhones erwirtschaftete hingegen knapp 56 Milliarden US-Dollar.

Produkthinweis

Apple iPhone 8 64GB - Gold - Entriegelte (Generalüberholt)

Mehr zum Thema
zur Startseite