News

Adobe packt Lightroom CC in die Cloud

Adobe hat mit Adobe Photoshop Lightroom CC seine Bildbearbeitung und -Verwaltungslösung in einen Cloud-basierten Fotoservice umgewandelt. Lightroom Classic übernimmt die Rolle der bisherigen Desktop-App.

Adobe hat eine neue Generation von Lightroom CC vorgestellt, die vielen Anwendern wohl erst einmal einen Schrecken einjagen wird, denn sie basiert stark auf der Cloud. In der heutigen Welt, in welcher mobile Geräte und die Smartphone-Kameras eine immer größere Rolle spielen, soll Lightroom CC ebenfalls mit der Zeit gehen. Es handelt sich künftig um einen Cloud-basierten Fotodienst, mit dem Fotos bearbeitet, verwaltet, gespeichert und geteilt werden können - unabhängig von einem konkreten Gerät.

Lightroom CC bietet umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten in voller Auflösung auf mobilen Geräten, am Desktop-Rechner und online gleichermaßen. Mit Lightroom CC können Fotografen Änderungen, die sie auf einem Gerät vornehmen, automatisch mit allen weiteren Endgeräten synchronisieren.

Lightroom CC basiert auf derselben Bildbearbeitungsfunktionen wie Photoshop CC sowie das klassische Lightroom CC (das jetzt Lightroom Classic CC heißt) und bietet eine neue Nutzeroberfläche. Lightroom CC bietet diverse Speicheroptionen für die Sicherung der vollaufgelösten Fotos, einschließlich der Rohdateien. Die auf Maschinenlernen basierende Technik Adobe Sensei versucht zudem, den Inhalt der Bilder zu erkennen und versieht sie automatisch mit Schlagwörtern.

Lightroom CC für mobile iOS-Geräte bietet ebenfalls Suchfunktion auf Basis von Adobe Sensei, Keyword-Unterstützung, hierarchische Albenunterstützung, ein neues App-Layout für das iPad sowie Unterstützung für iOS 11. Auf Android wird die Suchfunktion ebenfalls integriert.

Das vormals als Lightroom CC bekannte Desktop-Software Lightroom Classic CC gibt es weiterhin. Nach Herstellerangaben bietet sie einen besseren Arbeitsablauf bei eingebetteten Vorschauen auf, sodass man nun auch durch große Fotosammlungen scrollen und Bilder wesentlich zügiger auswählen kann als zuvor. Lightroom Classic CC bietet zudem neue Möglichkeiten der Bearbeitung, wozu u. a. eine neue Farbpalette sowie die Möglichkeit zur Nutzung von Luminanz-Masken zählen.

Der neue Cloud-basierte Fotoservice Lightroom CC ist in drei Abo-Optionen erhältlich:

Wer das All-In-One-Abo nutzen möchte, in dem alle Vorzüge von Lightroom CC und Photoshop CC enthalten sind, muss das Creative Cloud Foto-Abo mit 1 TByte Speicherplatz wählen. Das kostet stolze 23,79 Euro pro /Monat. Bestandskunden zahlen 17,84 Euro/Monat im ersten Jahr.

Lightroom CC ist im bereits bekannten Creative Cloud Foto-Abo ebenfalls enthalten, aber bietet nur 20 GByte Speicher. Das Abo kostet nach wie vor 11,89 Euro/Monat und beinhaltet Lightroom CC, Lightroom für Mobil und Web, Lightroom Classic CC, Photoshop CC, Adobe Spark mit Premiumfunktionen und Adobe Portfolio.

Wer nur das Lightroom CC Abo abonnieren will, erhält es inklusive 1 TByte Onlinespeicher für 11,89 Euro/Monat. Für alle, die vor allem mobil arbeiten und keine Desktop-Lösungen benötigen, gibt es die kostenlose Lightroom Mobile App für iOS bzw. Android.

Mehr zum Thema
zur Startseite