Ratgeber

So richtest du dein Chromebook in 5 Minuten ein (plus weitere wichtige Kniffe)

Dein Chromebook macht dir das Kennenlernen einfach: Die Ersteinrichtung schaffst du in unter 15 Minuten. Und die wichtigsten Kniffe sind schnell erlernt.

Keine Angst: Wenn du auf ein Chromebook wechselst, musst du nicht komplett umlernen. Viele der Bedienungsschritte werden dir sehr vertraut vorkommen, wenn du bereits ein Smartphone, ein iPad, einen Windows-PC oder ein MacBook benutzt. Warum auch das Rad immer wieder neu erfinden?

So lässt sich ein Chromebook komplett mit der Maus bedienen – die meisten aktuellen Modelle sogar wie ein Tablet am Touchdisplay. Deine Apps startest du wie unter Android oder auf dem iPhone aus dem Launcher. Und wie unter Windows oder auf dem Mac pinnst du häufig genutzte Programme in einem Dock an.

Eines ist jedoch anders – und das ist gut: Du kannst dir eine lange Einrichtung ersparen. Wenn du bereits ein eigenes Google-Konto besitzt, bist du wahrscheinlich in fünf Minuten startklar. Und selbst wenn du zusammen mit deinen Dokumenten umziehst, bist du in zehn bis 15 Minuten fertig.

Die wichtigsten Elemente hast du ebenso schnell verstanden – wenn du sie nicht sowieso intuitiv erfasst.

In drei Schritten: So richtest du dein Chromebook ein

1 Klappst du dein Chromebook auf, sucht es zunächst nach einer WLAN-Verbindung und fragt dich nach den Zugangsdaten für dein Google-Konto. Nun aktualisiert es sich, um dann deine Daten zu synchronisieren.

2 Jetzt kannst du dich bereits bei deinem Chromebook anmelden. Beherbergt es einen Fingerabdruckscanner oder lässt es sich als Tablet mit einer PIN entsperren, richtest du die Sicherheitsabfrage vorab ein.

3 Nach dem ersten Start lädt dich dein Chromebook zu einer kleinen Kennenlerntour ein. Gleichzeitig synchronisiert es zum Beispiel deine Chrome-Erweiterungen von deinem PC oder Mac, damit du dich gleich zu Hause fühlst.

In sechs Schritten: Die wichtigsten Bedienungselemente

1 Der Launcher verwaltet wie bei deinem Smartphone deine Web- und Android-Apps. Zudem beherbergt er eine Suchleiste für die Suche im Internet und auf deinem Gerät.

2 Häufig genutzte Apps kannst du an die Ablage anpinnen. Viele Apps offerieren dir nach einem Rechtsklick bereits ihre wichtigsten Funktionen in der Schnellauswahl.

3 Im Statusbereich findest du bereits die wichtigsten Grundeinstellungen. Hier wählst du etwa das WLAN aus, koppelst Bluetooth-Geräte oder stellst die Lautstärke ein.

4 Mithilfe der Dateien-App greifst du auf interne und externe Laufwerke zu, um zum Beispiel Bilder aus dem Download-Ordner in dein Google Drive zu verschieben.

5 Dein Chromebook besitzt einige Spezialtasten: Nutzt du die Fenster-Taste, blendest du alle aktuell laufenden Apps und Fenster ein, um zwischen ihnen zu wählen.

6 Oben in der Fenster-Übersicht kannst du mit der Plus-Schaltfläche neue virtuelle Desks anlegen. Wählst du dann die Fenster-Taste, kannst du zwischen ihnen wählen.

In drei Schritten: Die wichtigsten Tablet-Gesten auf dem Touchdisplay

1 Wischst du in einer App mit dem Finger vom unteren Displayrand nach oben, erscheint zunächst die Ablage. Wischst du weiter nach oben, landest du im Launcher.

2 Wischst du mit dem gehaltenen Finger vom unteren Displayrand nach oben, erhältst du eine Vorschau der aktuell offenen Fenster, um zwischen diesen zu wechseln.

3 Wischst du im Chrome-Browser mit dem Finger vom oberen Rand nach unten, ziehst du alle offenen Tabs auf. Wischst du zu den Seiten, springst du im Browser-Verlauf.

Mehr zum Thema
zur Startseite