Ratgeber

iOS 8 Video-Tipp: Familienfreigabe einrichten und Geld sparen – so geht's

Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Apple die Familienfreigabe eingeführt. Die Familienfreigabe erlaubt es Nutzern von Apple-Produkten bis zu sechs verschiedene Apple IDs miteinander zu koppeln. Anschließend muss die Familie für Apps, Musik oder Bücher nur noch einmal bezahlen. Im Gegenzug können sich alle Familienmitglieder die bereits gekauften Apps und Inhalte kostenlos herunterladen. Wie Sie die Familienfreigabe freischalten, zeigen wir Ihnen in unserem Video-Tipp.

Apple hat zusammen mit den beiden Betriebssystemen iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite die Familienfreigabe eingeführt. Mithilfe der Familienfreigabe können Anwender die Apple IDs von bis zu fünf weiteren Familienmitgliedern mit der eigenen Apple ID verbinden. Anschließend muss die Familie eine App, ein Musik-Album oder ein eBook nur noch einmal kaufen. Nach dem einmaligen Kauf können sich auch alle anderen Familienmitglieder die erworbenen Inhalte oder Apps kostenlos herunterladen und nutzen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Zunächst einmal muss die Familie ein Oberhaupt festlegen, der die Familienfreigabe einrichtet und die anderen Familienmitglieder einlädt. Von der Kreditkarte des Familienoberhaupts werden anschließend alle Käufe abgebucht.

Weitere geniale Tipps und Tricks zu iOS 8 finden Sie in unserer cleveren Pocket Academy-App.

Anschließend nehmen Sie Ihr iPhone oder iPad in die Hand. Tippen Sie in den „Einstellungen“ Ihres iOS-Geräts auf „iCloud“, finden Sie dort die Option „Familienfreigabe einrichten“. Nachdem Sie auf den entsprechenden Button getippt haben, erklärt Ihnen iOS genau, was die Familienfreigabe eigentlich ist und wie sie funktioniert. Sie können diese Informationen aber auch überspringen und die Familienfreigabe direkt einrichten: Geben Sie einfach die gewünschte Zahlungsart an und fügen Sie Ihre Familienmitglieder hinzu.

Ein positiver Nebeneffekt: Das Familienoberhaupt kann kontrollieren, welche Apps, Lieder oder Bücher die Kinder herunterladen möchten und dies gegebenenfalls unterbinden.

Mehr zum Thema
zur Startseite