Ratgeber

So löschen Sie den Zwischenspeicher von Google Maps am iPhone

Erst vor wenigen Tagen haben wir Sie über die automatische Aufräum-Funktion von iOS informiert. Darin haben wir Ihnen beschrieben, dass das Betriebssystem den Speicher selbstständig sauber hält und Speicher wieder freigibt, wenn er benötigt wird. Während sich die meisten Apps auf diese Funktion verlassen, kann man beispielsweise in Google Maps auch manuell den Cache löschen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

Nachdem wir Sie erst kürzlich darüber aufgeklärt haben, was es mit dem mysteriösen „Aufräumen“ unter den App-Icons  auf sich hat, möchten wir Ihnen zeigen, dass Sie auch auf anderem Wege Speicherplatz wieder freigeben können. Die beliebte Karten-App Google Maps ist ein sehr vorbildliches Beispiel, denn die App erlaubt es Ihnen den Cache, temporäre Daten, Offline-Maps und Cookies auch auf eigene Faust zu löschen. Die meisten anderen Apps verzichten leider auf diese Möglichkeit.

So löschen Sie den Cache und weitere Daten in Google Maps am iPhone

Öffnen Sie zunächst Google Maps auf Ihrem iPhone. In der App tippen Sie dann oben links in der Eingabeleiste auf das Symbol mit den drei Linien, um sich zusätzliche Funktionen anzeigen zu lassen.

Anschließend wählen Sie aus dem Menü „Einstellungen“ aus. In der aktuellen Version (4.44) tippen Sie nun auf „Info, Datenschutz & Bedingungen" und wählen dann die Option „App-Daten löschen“ aus. Es erscheint ein Pop-up, indem Sie das Löschen sämtlicher App-Daten mit einem Tipp auf „OK“ bestätigen müssen.

Dies hat zur Folge, dass Offlinekarten, Cache-Daten und Cookies gelöscht beziehungsweise zurückgesetzt werden und Ihnen der entsprechende Speicher (oft mehrere Hunderte Megabyte) wieder freigegeben wird. In Apples eigener Karten-App steht eine ähnliche Funktion leider nicht zu Verfügung.

Mehr zum Thema
zur Startseite