Test

Eizo EV2795-BK Flexscan im Test: hochqualitativer Monitor für alltägliche Büroarbeiten?

Die Marke Eizo ist bekannt für hochwertige und farbgenaue Monitore, die vor allem bei Grafiker:innen gern gesehen sind. Doch wird der EV2795-BK diesem Anspruch ebenfalls gerecht? Wir haben ihn getestet.

Nach eineinhalb Jahren Pandemie hält das Homeoffice immer noch viele in dessen Gewalt. Ein Grund mehr, sich Gedanken darüber zu machen, wie der eigene Arbeitsbereich zu Hause optimiert werden kann. Für längerfristiges Arbeiten ist ein kleiner Notebook-Bildschirm wie zum Beispiel von einem MacBook Air keine gute Lösung. Deswegen ist die wohl sinnvollste Anschaffung für das Homeoffice die eines Monitors.

Der EV2795-BK hat durch seine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll genau die richtige Größe für jeden heimischen Schreibtisch und eignet schon allein deshalb als Homeoffice-Monitor. Zwar ist er nicht 4K-fähig, doch mit 2.560x1.440 Bildpunkten mit gestochen scharfer Auflösung reicht er problemlos für die meisten Ansprüche. Doch das ist nicht die einzige Stärke des entspiegelten 60-Hertz-Monitors: Für alle, die einen farbgenauen Monitor brauchen oder haben wollen, ist der EV2795-BK mehr als geeignet.

Im direkten Vergleich mit dem Retina-Display des MacBook Air hält der Monitor in beinahe allen Kategorien problemlos mit (zum Beispiel in puncto Farbverläufen, Textdarstellung oder Reaktionszeit). Nur in wenigen Vergleichspunkten wie der einheitlichen Bildschirmhelligkeit waren minimale Defizite erkennbar. Dafür punktet der EV2795-BK umso mehr mit der größeren Bildschirmfläche, sodass diese kleinen Defizite kaum eine Rolle spielen.

Produkthinweis

EIZO FlexScan EV2795-BK 68,5 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, USB 3.1 Hub, USB 3.1 Typ C, RJ-45 LAN, DisplayPort, 5 ms Reaktionszeit, Auflösung 2560 x 1440) schwarz

Wer ein MacBook Air oder MacBook Pro besitzt, hat Apples Trend zu weniger Anschlüssen am eigenen Leib erfahren: Nur noch zwei USB-C Anschlüsse und ein Audio-Ausgang zieren die schmalen Außenkanten des Geräts und verhelfen ihm so zu der äußerst flachen Form.

Das ist alles schön und gut, doch wer mit mehreren Peripherie-Geräten arbeiten muss oder möchte, stößt schnell an von Apple gesetzte Grenzen. Hier erweist sich der EV2795-BK als sehr hilfreich: Mit der integrierten Dockfunktion ermöglicht er nicht nur den Anschluss zusätzlicher Geräte, sondern reduziert auch das Kabelchaos auf dem Schreibtisch.

Insgesamt verfügt er über drei USB-A-, einen USB-C- sowie einen Lan-Anschluss. Dazu kommt der USB-C-Anschluss mit Displayport-Signalkanal, der nicht nur Bild und Ton deines MacBook auf den Bildschirm überträgt, sondern es gleichzeitig auch noch mit bis zu 70 Watt Strom versorgt.

Dieses ist leider nicht immer kompatibel mit älteren USB-C-Anschlüssen, als Alternative dazu gibt es aber einen HDMI-Anschluss. Mit diesem lässt sich die Dockfunktion jedoch nicht nutzen. Allerdings kannst du auf so beispielsweise sowohl MacBook (per USB-C) und PC (per HDMI) am gleichen Monitor nutzen. 

Der EV 2795-BK punktet aber auch mit dem minimalistischen und ergonomischen Design. Der unauffällig dünne Rahmen und die vielen Einstellungsmöglichkeiten des Bildschirms und des Standfußes fallen dabei besonders ins Gewicht. Höhe und Neigungswinkel lassen sich leicht einstellen und auch die Pivot-Ausrichtung (also die Rotation des Monitors um 90 Grad) ermöglichen eine Vielzahl an Anpassungsmöglichkeiten an Arbeitssituationen.

Für all diese Qualitäts- und Komfort-Funktionen lässt sich Eizo jedoch fürstlich belohnen. Der Herstellerpreis des Monitors beläuft sich auf 829 Euro (auch, wenn er sich bei anderen Anbietern günstiger schießen lässt) und rechnet sich damit kaum als Monitor für einen Arbeitsplatz, an dem so etwas wie Bildbearbeitung nicht an der Tagesordnung steht. Somit ist es vielmehr ein Monitor, der für besondere Ansprüche ausgelegt ist.

Was im Test für den hohen Preis ebenfalls enttäuschend ausfiel, war die automatische Farbkalibrierung des EV2795-BK über den im MacBook integrierten Assistenten. Die Farbeinstellung fiel im direkten Vergleich zum MacBook viel zu warm aus und musste mühsam über die elektrostatischen Bedienelemente und das wie üblich zu verschachtelte Monitormenü manuell nachjustiert werden. Zwar gibt es eine App, über die solche Anpassungen auch gemacht werden können, diese ist jedoch leider nur für Windows PCs verfügbar.

Fazit: Für den Preis ist der EV2795-BK ein hochqualitativer Monitor, der sich für alltägliche Büroarbeiten aber kaum lohnt. 

[productrating bindata="5552416e1b310cfc0aa1f3c67083266d7c34125f9a00450f3d0508b85aee8a582de54a549da4c8df4b3976831e391a0e6748fd71fab227b7f9d4b97d4e43f5ea36eeeee7e5979bab8bed37d8457a2e1ec5756e41a9237aad9972e3f06b72ad89bdb5bbaf97377057738322cb6cc8e17058919156031d79c9b0dbe4e7b1caac9c0416f4416120818724ac2943a19061b491dc5304a9fada63eec2635dafe97354f85531b2a2f26f5858e107290b5edc72d9477c695063e2dac6f9249ad12662d5b45847f1816087b99f4da2cf4cb9ca04672f562a182552b3840b3ca0dfa634770313b0284dad43cdeabd09967d361e995f960188c5941b12e87f073ed662e2e662d7e0d1e763daef99b80097963dc3c7ae4d0842f2e123a53d9f56d31db9857d80f1ac8531eafb6aa6c82ddef6f4922ca659b151d85bd78c75819882e8ea9fbb6cf232d9d957d7e7e2c9c6f5a9b4631ac18e1ee96961397e8d5385cf6e737daedeff8d9b32da81dffe02" /]

Mehr zum Thema
zur Startseite