Test

R.C.K-Tastatur im Test: Laut, aber stilvoll

Das Retro Compact Keyboard von Azio kommt im mechanischen Gewand einer klassischen Schreibmaschine daher, ohne dabei auf die Vorzüge moderner Technik zu verzichten. Überzeugt die Synthese? Wir haben das Produkt ausführlich getestet.

Für viele Hersteller bedeutet technischer Fortschritt sehr häufig, dass alles immer dünner und leichter werden muss. Meist ist diese Entwicklung auch durchaus positiv – wer möchte schließlich heute noch mit Mobiltelefonen in der Größe eines Reisekoffers herumlaufen? Dass eine Schlankheitskur aber nicht in jedem Fall zum Vorteil des Nutzers gereicht, zeigt die aktuelle Misere rund um die Tastaturen neuerer MacBook-Modelle. Seit nun drei Jahren und vier Tastatur-Generationen versucht Apple das Problem klemmender Tasten in den Griff zu bekommen. Diese sind leider so flach und platzsparend, dass häufig schon ein Krümel ausreicht, um sie außer Gefecht zu setzen.

Mit dem R.C.K., genauer dem „Retro Compact Keyboard“ von Azio droht dies nicht, denn es macht seinem Namen alle Ehre und sieht eher aus wie eine mechanische Schreibmaschine denn eine moderne digitale Computertastatur. Und eine echte Schreibmaschine setzen Krümel nicht außer Gefecht!

Moderne Technik im klassischen Gewand

Wer zum ersten Mal von einer modernen Apple-Tastatur auf das Retro Compact Keyboard wechselt, dem kommt der Tastenhub anfangs nahezu endlos vor. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Kollegen im Großraumbüro mit jedem Buchstaben zusammenzucken, denn der Tastenhub ist nicht nur deutlich größer als bei vielen heutigen Tastaturen, er ist auch um einiges lauter: Beim R.C.K. bekommt jeder mit, dass Sie gerade an einem bahnbrechenden Roman arbeiten oder Ihr Krimi kurz vor dem Abschluss steht – selbst wenn es sich in Wirklichkeit nur um eine profane E-Mail handelt. Etwas Eingewöhnungszeit braucht das Tippen mit der Retro-Tastatur zwar, dafür fühlt es sich danach aber sicherer an als bei einem Modell mit weniger Hub.

Während Azio mit dem Retro Compact Keyboard äußerlich auf Ähnlichkeit zu analogen Schreibgeräten setzt, ist das Innere alles andere als altmodisch. Zwar sind die Tasten mechanisch, doch werden sie einzeln durch LEDs beleuchtet. Mit dem Computer verbindet sich die Tastatur wahlweise per mitgeliefertem USB-C-Kabel oder drahtlos per Bluetooth. Wer sich für die kabellose Variante entscheidet, dem soll der integrierte Akku mit seinen 5.000 Milliamperestunden – laut Hersteller – mehrere Wochen Tippen ermöglichen. Per Schalter auf der Rückseite wählen Sie auch aus, ob Sie die Tastatur am Mac oder einem Windows-PC nutzen. Entsprechend ändert sich die Belegung einiger Tasten.

Produkthinweis

AZIO Retro Classic ELWOOD mechanische Bluetooth Tastatur, vintage look mit deutschem Layout

Vier Varianten

Azio bietet seine Tastatur in vier verschiedenen Farb- und Materialvarianten an. Alle Versionen besitzen einen Rahmen aus einer Aluminiumlegierung und metallisch beschichtete Tasten. Die Tastatur selbst ist mit Leder bezogen. Wer eine vegane Alternative bevorzugt, der greift zum Modell mit Holzfurnier. Auch beim Zubehör lässt sich Azio nicht lumpen. So liegt jeder Tastatur eine farblich passende Handauflage bei, außerdem zwei verschieden hohe Sätze an Füßen, um den Neigungswinkel der Tastatur individuell einstellen zu können. Außerdem sind in der Packung auch einige Ersatztasten zu finden. Diese lassen sich ganz einfach ohne Werkzeug abziehen und wieder aufstecken.

Das Zubehör, die hochwertigen Materialien und das extravagante Design haben allerdings auch ihren Preis: Das Retro Compact Keyboard kostet laut Preisempfehlung des Herstellers stolze 250 Euro.

Bewertung
Name
Azio Azio R.C.K
Pro
  •  Verarbeitung, Material, Tippgefühl
Contra
  •  lautes Tippen
Mehr zum Thema
zur Startseite