Test

Test: TC Electronic TC8210-DT - Kombi aus Reverb-Plug-in und Hardware

Im Desktop-Studio findet sich nur selten externes Outboard-Equipment. Platzmangel, keine Lust auf Kabelsalat oder schlicht zu wenig Ein- und Ausgänge beim Audio-Interface lassen Heimstudio-Produzenten meist auf Plug-ins ausweichen. Hinzu kommen die teils deutlich höheren Preise für die Hardware im Vergleich zu deren Emulationen im Plug-in-Format. Bestenfalls für einen analogen Synthesizer wird einmal eine Ausnahme gemacht, Hardware-Effekte sind dagegen eher die Ausnahme in dieser Produktionsumgebung. Durchaus verständlich, schließlich haben viele Plug-ins klanglich mittlerweile eine Qualität erreicht, die dem Hardware-Vorbild kaum noch nachsteht. Je nach Leistungsstärke des Rechners können Plug-ins zudem auf mehreren Kanälen verwendet und mit dem Song abgespeichert werden. Was aber gegenüber der Hardware fehlt, ist ein speziell auf den Effekt angepasstes Hardware-Interface. Controller wie Ableton Push oder NI Maschine können dies aufgrund ihres universellen, für möglichst viele verschiedene Plug-ins gedachten Aufbaus nur eingeschränkt kompensieren. Die Dänen von TC Electronic, bekannt für qualitativ hochwertige Effektgeräte, präsentieren mit den Produkten TC8210-DT, TC1210-DT, TC229-DT und DVR250-DT eine mögliche Lösung für dieses Problem. Hierbei handelt es sich um Nachbildungen bekannter Effektgeräte aus dem eigenen Hause als Plug-in, gepaart mit einem der Original-Hardware nachempfundenen USB-Controller (der auch als Kopierschutz-Dongle dient). Ähnliches kennt man aktuell von Softube Console, wobei dieser Controller aber einem Channelstrip nachgebildet ist und damit den Schwerpunkt auf Equalizer und Dynamikbearbeitung durch Kompressor und Co. legt. Die Serie von TC Electronic ist dagegen auf Raum- und Zeiteffekte wie Hall, Delay und Chorus spezialisiert.

Flexibler algorithmischer Hall

Das TC8210DT bietet eine Auswahl der besten Reverb-Algorithmen der Dänen. Hall, Ambient, Room, Plate, Spring, Live, Club und Box stehen zur Verfügung. Der gewählte Effekt lässt sich in verschiedenen Parametern wie Modulation, Decay Time, Pre Delay und Early Reflections verändern. Mit zwei Colour-Parametern können Sie die Klangfarbe unkompliziert und schnell an Ihren Mix anpassen. Die Hallalgorithmen klingen durch die Bank sehr gut und zeigen ein realistisches Ansprechverhalten. Aufgrund der verschiedenen Varianten ist das TC8210DT klanglich sehr flexibel als Allrounder nutzbar und überzeugt übergreifend durch hohe Transparenz, ein Markenzeichen der TC-Reverbs.

Kompakter, sehr gut verarbeiteter Controller

Der sehr kompakte Controller ist überraschend wertig verarbeitet und fühlt sich deutlich teurer an, als er tatsächlich ist. Das Gehäuse ist bedienfreundlich leicht zum Nutzer geneigt und aus Metall. Es steht dank Gummifüßen stabil auf dem Desktop und findet mit seinen geringen Abmessungen auch im kleinsten Studio einen Platz. Der Controller passt aber auch gut in eine Hand. So lässt sich der passende Hallraum entspannt zurückgelehnt im Studiostuhl oder direkt an der perfekten Abhörposition einstellen, ein großer Vorteil gegenüber großen Universal-Controllern. Verbunden wird der Controller per USB, die passende MicroUSB-Buchse ist auch der einzige Anschluss am Gerät. Der Controller fungiert als Dongle für das zugehörige Plug-in. So ersparen Sie sich umständliche Kopierschutz-Installationen und können das Plug-in auf beliebig vielen Rechnern nutzen – zumindest wenn Sie den Controller zur Hand haben. Wenn Sie unterwegs mit dem Laptop dem Mix den letzten Schliff geben wollen und das Plug-in verlangt nach dem im Studio angeschlossenen Controller, haben Sie dagegen Pech gehabt.

Die Bedienelemente orientieren sich an den Hardware-Vorbildern im Rackformat, daher dominieren Taster gepaart mit LEDs und 7-Segment-Displays für die Wertanzeige. Dies ist für Regler-verwöhnte Hände zunächst ungewöhnlich, nach einiger Zeit hatten wir die Bedienung aber im Blut. Präzise Einstellungen gehen auf diese Weise ohnehin besser als mit Fadern und Reglern, zum spontanen Klangschrauben gibt es andere Alternativen. Gut gefallen haben uns die 5-stufigen LED-Ketten im oberen Bereich, die als Pegelanzeigen der Ein- und Ausgänge dienen und für Hardware-Feeling sorgen.

Bewertung
Name
TC Electronic TC8210-DT
Pro
  • sehr gut verarbeiteter Controller
  • mit Pegelanzeige
  • transparenter Hall
  • flexibel einsetzbar
  • 8 verschiedene Algorithmen
  • Preis-/Leistungsverhältnis
Mehr zum Thema
zur Startseite