News

Apple verhindert Fingerabdruck-Scanner beim Google Nexus 6

Motorola wollte das derzeitige Google-Flaggschiff-Smartphone Nexis 6 offenbar mit einem Fingerabdruck-Scanner ausstatten. Authentec, der einzige Zulieferer von Fingerabdruck-Scannern, der Motorolas ehemaligem Boss Dennis Woodside zufolge in Frage kam, wurde jedoch von Apple aufgekauft. Ein anderer Hersteller hätte keinen Fingerabdruck-Scanner produzieren können, der den Ansprüchen Motorolas genügt hätte.

Dennis Woodside, der ehemalige Chef des Smartphone-Herstellers Motorola, hat sich in einem Interview mit dem Telegraph zur Entwicklung des Nexus 6 geäußert. Angeblich hätte das aktuelle Google-Smartphone einen Fingerabdruck-Scanner besitzen sollen. Als Zulieferer für den Fingerabdruck-Scanner hätte Motorola gerne das Unternehmen Authentec genutzt. Motorola hatte bereits 2011 beim Fingerabdruck-Scanner des Smartphones Motorola Atrix 4G auf den Zulieferer Authentec zurückgegriffen und gute Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht.

Bevor Authentec und Motorola eine erneute Zusammenarbeit aufnehmen konnten, übernahm jedoch im Sommer 2012 der Konkurrent Apple Authentec für rund 356 Millionen US-Dollar. Authentec arbeitete anschließend nur noch exklusiv mit Apple zusammen.

Woodside zufolge war Authentec mit Abstand der beste Zulieferer von Fingerabdruck-Scannern für Smartphones. Die Nummer Zwei in diesem Feld hätte zwar vielversprechende Ansätze gehabt, war jedoch noch nicht soweit. Motorola hat daraufhin beschlossen beim Nexus 6 auf einen Fingerabdruck-Scanner zu verzichten.

Nexus 6 ist ohne Fingerabdruck-Scanner besser dran

Die Entscheidung, das Nexus 6 ohne Fingerabdruck-Scanner auf den Markt zu bringen, war im Nachhinein vielleicht keine schlechte Idee. Wie Apple uns mehrfach gezeigt hat, lohnt es sich nur qualitativ hochwertige und einwandfrei funktionierende Geräte zu veröffentlichen. Ein schlechter Fingerabdruck-Scanner hätte möglicherweise mehr Kunden abgeschreckt als zum Kauf animiert.

Mehr zum Thema
zur Startseite