News

Es ist da: Adobe veröffentlicht Photoshop für iPad

Adobe Photoshop für iPad im App Store. Nach langen Tests hat Adobe heute Photoshop in Apples App Store veröffentlicht. Die ersten Bewertungen der Nutzer sind sehr unterschiedlich. Manche erkennen das Potenzial, andere finden die Software zu teuer, für das, was sie derzeit bietet.

Die Bildbearbeitung wartet mit der vom Mac oder von Windows bekannten Benutzeroberfläche auf. Sie bietet zudem ein an den Touchscreen angepasstes Bedienkonzept und Support für den Apple Pencil.

Photoshop für iPad nicht kostenlos

Photoshop für iPad steht im App Store zum Download bereit. Unterstützt werden alle iPad-Pro-Modelle, sowie das iPad der 5. Generation, das iPad mini 4 und das iPad Air 2. Außerdem unterstützt Adobe beide Generationen des Apple Pencil.

Nach dem kostenlosen Download lässt sich die App 30 Tage lang ausprobieren. Danach ist jedoch ein Creative-Cloud-Abo notwendig.

App (noch nicht) wie auf dem Desktop

Vor allem die Bedienung der App soll Nutzer an die Desktop-Software erinnern. Die bekannte Werkzeugleiste ist vorhanden.Laut Adobe bietet Photoshop für iPad derzeit die Möglichkeit zur Komposition, Retusche und Maskierung. Weitere Funktionen sollen folgen.

Käufer und Tester unzufrieden

In der jüngeren Vergangenheit häuften sich Meldungen, vor allem von Betatestern, die der App einen gewissen Funktionsumfang absprachen. Adobe informierte daraufhin, dass nie geplant gewesen sei, zum Start bereits alle Funktionen zu bieten. Man wolle lieber Stück für Stück die Funktionalität steigern, und zwar qualitativ hochwertig.

Es ist vor diesem Hintergrund nicht verwunderlich, dass die ersten Beurteilungen im App Store stark variieren. Einige Nutzer erkennen offenbar das Potenzial für die Zukunft. Andere jedoch finden die App mit dem reduzierten Funktionsumfang für den derzeitigen Preis überteuert.

Mehr zum Thema
zur Startseite