News

Apple & Telekom: Software-Update deutet auf VoLTE-Einführung hin - künftig über das deutlich schnellere LTE-Netz telefonieren

Die deutsche Telekom und Apple bereiten die baldige Einführung von VoLTE vor. VoLTE steht für Voice over LTE und erlaubt Besitzern eines iPhone 6 oder eines iPhone 6 Plus auch Telefongespräche über das schnellere LTE-Netz zu führen. Das entsprechende Software-Update, mit dem VoLTE möglich wird, kann bereits auf Apples aktuellen iPhones installiert werden. Die Telekom dürfte VoLTE in absehbarer Zeit freischalten.

Bald werden Besitzer eines iPhone 6 oder eines iPhone 6 Plus VoLTE nutzen können, sofern Sie einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom haben. VoLTE steht für Voice over LTE. Nutzer können mit VoLTE auch über das deutlich schnellere LTE-Netz (4G) telefonieren. Derzeit findet die Übertragung von Mobiltelefongesprächen beinahe ausschließlich über die langsameren 2G-Netze (GSM und GPRS) oder 3G-Netze (UMTS und HSPA) statt, da der LTE-Standard keine „Leitungsvermittlung“ mehr einsetzt, über die Telefongespräche abgewickelt werden können.

Die Telekom hat das Update „Netzbetreibereinstellungen 20.1“ bereits veröffentlicht. Besitzer eines iPhone oder eines iPhone 6 Plus können das Software-Update unter „Einstellungen“ -> „Allgemein“ -> „Info“ installieren. Dort zeigt iOS an, dass das Update nun zum Download bereit steht. Nutzer können ihr iPhone auch an den Mac anschließen und die „Netzbetreibereinstellungen 20.1“ über iTunes installieren.

Anschließend erhalten Besitzer eines iPhones der aktuellen Generation eine neue Option unter „Einstellungen“ -> „Mobiles Netz“: Im neuen Menüpunkt „LTE aktivieren“ können Anwender nun zwischen den drei Optionen „Aus“, „Sprache & Daten“ und „Nur Daten“ wählen.

Die Telekom hat VoLTE noch nicht aktiviert. Bis Telefongespräche mit dem iPhone 6 oder dem iPhone 6 Plus über LTE möglich sind, dürften noch einige Wochen vergehen.

Mehr zum Thema
zur Startseite