News

iOS 15: Apple erhöht deinen iCloud-Speicher

Seit der Einführung der iCloud stellt dir Apple kostenlos 5 GB zur Verfügung. Dabei war man bislang sehr strikt. In iOS 15 wird es eine kleine Änderung geben, die sicherlich einige Nutzer freuen dürfte.

5 GB für Backups, Fotos und andere Daten sind nicht viel. Nutzt man iPhone, iPad und einen Mac, dann sind diese besonders schnell aufgebraucht. Nicht selten gelangen schon Durchschnittsnutzer:innen mit einem iPhone an die Grenze. Umso erfreulicher ist daher Apples WWDC-Ankündigung, die mehr Freiraum bieten soll. Nein. Apple erhöht deinen iCLoud-Speicher um kein Byte. Allerdings gesteht das Unternehmen dir zukünftig mehr Toleranz zu, damit du trotz geringem iCloud-Speicher ein Backup durchführen und auf ein neues Gerät laden kannst: 

Temporärer iCloud-Speicher zur Übertragung deiner Daten

Wenn du jetzt ein neues Gerät kaufst, kannst du iCloud Backup verwenden, um deine Daten auf dein neues Gerät zu verschieben, auch wenn du wenig Speicherplatz hast. iCloud gewährt dir so viel Speicherplatz, wie du benötigst, um ein temporäres Backup kostenlos für bis zu drei Wochen abzuschließen. Auf diese Weise kannst du alle deine Apps, Daten und Einstellungen automatisch auf dein neues Gerät übertragen.

Mit iOS 15 stellt dir Apple also mehr iCloud-Speicher zur Verfügung, um einen einfachen Gerätewechsel zu erlauben. Laut dem kalifornischen Unternehmen begrenzt man diesen zusätzlichen Speicher nicht auf etwa 10, 20 oder 30 GB, sondern man gibt dir so viel, wie du benötigst. Eine Grenze gibt es dennoch: Der Mehr-Speicher steht dir jedoch nur bis zu drei Wochen bereit. 

Anreize für den kostenpflichtigen iCloud-Speicher

Auf der WWDC enthüllte man zudem eine neue Motivation, um sich in Apples iCloud-Abonnement zu stürzen. Jede Abo-Stufe erhält dazu iCloud+. Dies erlaubt Nutzer:innen individuelle E-Mail-Adressen zu erstellen, um die echte Adresse zu verschleiern. Gleichermaßen sorgt das iCloud-Relay dafür, dass du wirklich sicher und anonym mit Safari surfen kannst. Wie beispielsweise NordVPN versteckt der neue Apple-Dienst deine IP-Adresse, deinen Standort sowie deine Aktivitäten vor deinem Anbieter. 

Reicht euch der kostenlose Speicher oder zahlt ihr bereits? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Produkthinweis

Neu Apple AirTag

Mehr zum Thema
zur Startseite