News

Jetzt aktualisieren: Diese blöden Fehler behebt die Beta 2 von iOS und iPadOS 13.4.5

Apples zweite Betaversion von iOS 13.4.5 für öffentliche Betatester beinhaltet nicht nur eine Funktion für Nutzer von Apple Music, sondern auch Fehlerbehebungen in zwei kritischen Bereichen, die die Arbeit mit dem iPhone oder iPad wirklich nervig machen konnte.

Doch der Reihe nach: Mit dem neuen Feature für Apple Music kannst du die Musik, die dir gefällt, auf Instagram- und Facebook-Stories veröffentlichen. Das war bisher nicht vorgesehen. Die Freigabe eines Liedes für Storys ist einfach: Der Nutzer muss das Lied in der Music-App auswählen und die Freigabe-Funktion nutzen und zum Beispiel Facebook oder Instagram als Ziel-App auswählen. Dort wird dann das Albumcover, und der Name des Liedes abgebildet. Das Cover wird natürlich im Hochformat dargestellt, wie es bei Insta und Co. üblich ist. Wer die Instagram- oder Facebookstory öffnet und das Lied antippt, kann es auf Apple Music anhören - dazu brauchst du natürlich dort auch ein Konto und musst angemeldet sein.

Diese Produktivität-vernichtenden Probleme behebt iOS 13.4.5

iOS und iPadOS 13.4.5 scheinen ansonsten keine neuen Funktionen zu bieten, aber manchmal stellt sich das erst nach einigen Tagen heraus. Was aber wichtig ist, sind in erster Linie die Fehlerbehebungen und Verbesserungen unter der Haube und andere kleine Optimierungen, wie es so schön heißt: Die Updates sollen ein extrem nerviges Problem mit dem Personal Hotspot beheben. Dieses sorgt dafür, dass sich viele Anwender nicht mehr zuverlässig mit ihrem iPhone oder iPad und dem Mac verbinden können. Mac Life ist es in den letzten Wochen mehrfach passiert, dass zwar das freigegebene iPhone oder iPad in der WLAN-Liste von macOS auftaucht, es sich aber nicht verbinden lässt. Dieses Problem ist nervenzehrend und zeitraubend.

VPNs: Unsicherheitsfaktor iOS

Außerdem soll das Update eine VPN-bezogene Sicherheitslücke beheben. Das ist besonders eklatant, wie die Macher von ProtonVPN meinen. Die Sicherheitslücke betrifft iOS 13.3.1 oder neuer und natürlich auch das Derivat iPadOS. Die Schwachstelle blockiert VPNs bei der Verschlüsselung des gesamten Datenverkehrs - oder anders ausgedrückt: Dadurch werden VPNs unsicher, weil die Daten nicht vollständig verschlüsselt sind. Unter anderem werden IP-Adressen offengelegt, was das Einfallstor für weitere Angriffen sein kann.

So meldest Du dich am Beta-Software-Programm an

Öffne dazu die Seite des Apple Beta Software-Programms in deinem Browser und klicke auf "Anmelden", um dich mit deiner Apple-ID anzumelden. Grundsätzlich bist du schon mit der Anmeldung ein Teilnehmer und erhälst eine umfassende Erklärung der Grundlagen.

Um die Beta auf deinem Gerät installieren zu können, nimmst du nun dein kompatibles iOS-Gerät zur Hand und öffnest in Safari die Seite „beta.apple.com/profile“, um das Konfigurationsprofil herunterzuladen und zu installieren. Melde dich zunächst wieder mit deiner Apple-ID an und tippe dann auf den blauen Button „Profil laden“. Du wirst nach dem Download in die Einstellungen weitergeleitet. Tippe dort oben rechts auf „installieren“ und gebe deinen Entsperrcode ein, bevor du dann der Anleitung weiter folgst. Dein iOS-Gerät muss nun neugestartet werden.

Wann kommt die finale Version von iOS 13.4.5 und iPadOS 13.4.5?

Apple hat gerade erst die Beta 2 von iOS 13.4.5 vorgestellt. Es könnte also angesichts des üblichen Zwei-Wochen-Rhythmus durchaus noch einen oder gar zwei Monate dauern, bis die finale Version der mobilen Betriebssysteme erscheint.

Spielst Du die Beta gleich auf? Hattest du auch Probleme mit dem Personal Hotspot in iOS? Schreib' uns doch einfach mal von deinen Erfahrungen in den Kommentarfeldern unterhalb dieses Artikels, wir sind sehr gespannt.

Produkthinweis

Neu Apple iPhone SE (64 GB) - Schwarz

Mehr zum Thema
zur Startseite